Indoor Skydiving - Windobona eröffnet in Berlin Lichtenberg Inhouse-Windkanal - entspricht Fallschirmspringen bis zu 280 km/h Windgeschwindigkeit

20.10.2017 18:07:22, Jürgen Auer, keine Kommentare
Vermutlich eine Schülerin, die mit einem Windtunnelinstruktor fliegt.

Bildquelle: Mediadaten Windobona.berlin

Dort sind noch diverse weitere Bilder zu finden.

Wer mal gerne Fallschirmspringen möchte, aber das Risiko scheut: Der kann in Zukunft hier in Berlin eine Alternative nutzen.

Das österreichische Unternehmen Windobona eröffnet morgen, nach einem gestrigen Vorabtermin, eine Indoor Skydiving - Anlage. Ein "vertikaler Tunnel" mit einem Durchmesser von 4,3 Metern und einer Gesamthöhe von 32 Metern.

Da die ganze Geschichte inhouse stattfindet, ist der Betrieb wetterunabhängig. Die "Flugkammer" besteht aus dreischichtigem Panzerglas bei einer Wandstärke von 4 cm.
.

Windobona Berlin

http://www.windobona.berlin/

Wem es nicht schwindelig wird: Zum Standort Prater in Wien gibt es ein kurzes Video vom Dezember 2016:

PURE FLYING - Imagevideo WINDOBONA

https://www.youtube.com/watch?v=widBWgPVFHg

In Berlin wird das sicherlich ähnlich aussehen

.
Die "typische Flughöhe" liegt bei 17 Metern, so daß zu den 32 Metern Gesamthöhe noch "etwas Platz" ist.

Bis zu acht Personen können gleichzeitig fliegen. Die Windstärke läßt sich anpassen - je nach Erfahrungsstand und Anzahl der Flieger.

Solche Indoor Skydiving - Windkanäle gibt es bislang nur in Wien und Madrid. Für Hamburg gibt es allerdings auch bereits Planungen.

Die Preise wirken mit 49 Euro für zwei Minuten auf den ersten Blick ziemlich happig. Aber die Alternative - ein Flug und ein Fallschirmabsprung - dürften weitaus teurer sein. Und der Stromverbrauch der Anlage dürfte ziemlich heftig sein.

Vor allem kann man das - wenn man mag - natürlich ein paar mal hintereinander buchen.

Bei den Angeboten für Anfänger ist immer ein "Windtunnelinstruktor" im Windkanal mit dabei, der den Einsteiger betreut. Die Flugausrüstung, bestehend aus Anzug, Helm und Brille, wird ohnehin gestellt. Auch muß man 45 Minuten vor dem vereinbarten Termin einchecken.

Für Sportflieger und Kurse gibt es die Peak-Zeiten, die Freitags von 15:00 - 18:00 sind und Samstag/Sonntag/Feiertag jeweils von 11:00 - 18:00 gehen. Außerhalb dieser Zeiten scheint es für Sportflieger und Kurse vergünstigte Tarife zu geben.

Der Standort ist in Lichtenberg, an der Landsberger Allee 268 gelegen. Nur wenig hinter der großen Kreuzung Landsberger Allee / Weißenseer Weg entfernt. Auf dem Gelände des ehemaligen Lichtenberger Wasserwerks. Mit der M6 (Halt Genslerstraße) kommt man vom Alexanderplatz in 15 Minuten hin.

Laut dem Tagesspiegel

"Indoor Skydiving": Der Traum vom Fliegen wird in Lichtenberg wahr

http://www.tagesspiegel.de/berlin/indoor-skydiving-der-traum-vom-fliegen-wird-in-lichtenberg-wahr/20479174.html

wird der Windkanal in Wien auch vom österreichischen Militär zu Trainingszwecken genutzt. Ferner lagen die Baukosten bei etwa 10 Millionen Euro.

Aus der Sicht eines Unternehmers ist das natürlich einerseits eine gewaltige Investition. Andererseits dürfte sich der Standort Berlin sicherlich über kurz oder lang rechnen. Hinzu kommen neu geschaffene Arbeitsplätze. So etwas ist sowohl für die Bewohner vor Ort als auch für Berlin-Touristen ein lohnendes Ziel.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.