Mit 2000 Murmeln Musik machen - die Wintergatan Marble Machine von Martin Molin - eine handgefertigte Musikbox mit einem Vibraphon und weiteren Instrumenten - bespielt von 2000 fallenden Murmeln

26.12.2017 23:40:21, Jürgen Auer, keine Kommentare

Wenn Sie Musik machen wollen: Dann werden Sie wohl zuallerletzt an Murmeln denken. Die machen doch keine Musik, die machen bloß ein Geräusch, wenn man sie fallen läßt.

Aber: Was ist, wenn man die Murmeln bsp. auf ein Vibraphon fallen läßt? Ok, eine Murmel erzeugt nun einen Ton, wenn sie in der "passenden Geschwindigkeit" auf eine Platte fällt.

Folglich muß man die Murmeln rhythmisch auf die richtigen Platten fallen lassen. Und man muß sie einsammeln. Wie kann man das machen?

Bei Drehorgeln gibt es ja ähnliche Konzepte. Ferner gibt es diverse historische Vorbilder für Musikautomaten. Das mit Murmeln? Dann kommt so etwas wie die Wintergatan Marble Machine von Martin Molin heraus.
.

This Ludicrous New Instrument Makes Music with 2,000 Marbles

http://www.thisiscolossal.com/2016/03/this-ludicrous-new-instrument-makes-music-with-2000-marbles/

Das Video direkt auf Vimeo: Wintergatan - Marble Machine

https://vimeo.com/157743578

Weiteres gibt es auf der Website Witergatan:

http://www.wintergatan.net/#/news

.
Es gibt diverse Trichter, die fangen die springenden Murmeln wieder auf. Über ein komplexes System aus Rädern und Bändern werden die Murmeln transportiert. Die Maschinerie wird durch ein manuelles Kurbeln gestartet. Über entsprechende Übersetzungen kommen so die großen Schwungräder langsam auf Touren.

Der Bau begann im August 2014. Erst hoffte Martin Molin, in zwei Monaten fertig zu sein. Die innere Komplexität führte dazu, daß das Projekt quasi außer Kontrolle geriet, über 3000 interne Teile mußten per Hand hergestellt werden. Dafür gingen etwa 14 Monate drauf.

Die Maschine sei so komplex, daß sie wohl derzeit nicht transportfähig ist. Dafür gibt es über den eigenen YouTube-Kanal

Wintergatan

https://www.youtube.com/channel/UCcXhhVwCT6_WqjkEniejRJQ

diverse Videos. Die dortige Version des Videos hat 64 Millionen Aufrufe. Da sind die knapp 500.000 auf Vimeo wenig dagegen.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.