Beesharing - ein Bienenbildungscontainer für den Hamburger Grossmarkt - Projekt bei Startnext

09.03.2018 23:49:46, Jürgen Auer, keine Kommentare

Bienen sind für die Bestäubung von Wild- und Kulturpflanzen unerläßlich. Ohne Bestäubung gäbe es nicht so reichhaltige und vielfältige Früchte. Gleichzeitig sind die Lebensbedingungen für Bienen schwieriger geworden. Auf dem Land gibt es teils sehr große Monokulturen. Mit dem Ergebnis, daß es hier in Berlin bald mehr Möglichkeiten für Bienen gibt als in Brandenburg. Meines Wissens nach gibt es sogar in Gebäuden des Bundestags Bienenvölker.

Auf Startnext gibt es ein Projekt, das versucht, Bienen im Hamburger Grossmarkt anzusiedeln. Der Beesharing Bienencontainer.
.

Beesharing Bienencontainer

https://www.startnext.com/beesharing

Das Video zur Kampagne: Mehr Bildung für Hamburg! Unterstütze jetzt unseren Bienencontainer!

https://www.youtube.com/watch?v=CA8jGIFY_OU

.
In der Zeit vom 16.02.2018 bis zum 28.03.2018 sollen 30.000 Euro an Spendengeldern gesammelt werden.

Im April 2018 soll ein umgebauter Schiffscontainer als Bienenstand am Großmarkt aufgestellt werden. Der bietet Platz für bis zu einer Million Bienen.

Gleichzeitig wird Imkerzubehör vorgestellt, Besucher können etwas über Bienen lernen, Schulklassen können vorbeikommen.

Die Zielgruppe:

> Unser Projekt richtet sich an Imker und Bienenfreunde:
> Immer mehr Städter entdecken die urbane Bienenhaltung für sich und stellen ihre Bienenstöcke auf Dächer, in Kleingärten oder Hinterhöfen auf.
> Wir zeigen dir mit unserem Bienencontainer wie moderne Imkerei funktioniert und was du tun kannst, um Bienen im eigenen Umfeld zu unterstützen.

Insgesamt sollen dort 20 Bienenvölker entstehen, also etwa 50.000 Bienen pro Volk.

Verantwortlich sind die drei Bestäubungsimker Otmar Trenk, Wolfgang Reuter und Nils Gerber.

Diese hatten das Netzwerk Beesharing

https://www.beesharing.eu/de/

gegründet.

Ein Problem: Imker werden älter, hören auf. Damit reduziert sich die Zahl der Bienenvölker, damit gibt es weniger Bestäubungen.

Laut

Bestäubungsimker: Was macht eigentlich ein „Bestäubungsimker"?

https://www.bestaeubungsimker.de/201

> Obstblüte und Honigbiene sind optimal aufeinander angepasst und seit Jahrmillionen ein eingespieltes Team. Ob Erdbeere, Apfel, Kirsche oder Pflaume – ohne eine ausreichende Menge Bestäuber zum richtigen Zeitpunkt bringt der tollste Blütenansatz keinen guten Ertrag.

Werden Bienen bsp. bei Raps gezielt zur Bestäubung eingesetzt, kann der Ertrag um bis zu 50 Prozent gesteigert werden.

Die Wirkung:

> In vielen Staaten hat sich als wirtschaftliche Folge eine „Bestäubungsindustrie“ etabliert, ein eigener Zweig der Imkerei, der nicht aus dem Ertrag der Imkereiprodukte sondern durch das professionelle „Vermieten“ von Bienenvölkern für Bestäubungsdienste sein Einkommen erzielt.

Da geht es also nicht vorrangig darum, Honig und Bienenwachs herzustellen. Sondern darum, daß Bienenvölker zum gezielten Bestäuben vermietet werden. In anderen Ländern, etwa in den USA, ist das dagegen weitaus häufiger verbreitet.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.