Wie sieht das aus, wenn eine Feuerbohne oder Spinat keimt? Zwei Videos von GPhase zeigen das als Timelapse-Video

01.04.2018 23:26:52, Jürgen Auer, keine Kommentare

Menschen und die meisten Tiere ernähren sich von Grünzeug. Pflanzen unterschiedlichster Art. Aber wie sieht das eigentlich aus, wenn eine Pflanze auskeimt? Etwa am Beispiel einer Feuerbohne?

Normalerweise sieht man das ja nicht, weil das verborgen in der Erde abläuft. Und würde man bei der Bohne ständig nachgucken, dann würde da wohl nichts mehr keimen.

Eine Lösung: Eine Bohne am Rande eines gläsernen Gefäßes.

Davor eine Kamera, die immer mal wieder Bilder macht, so daß man das als Timelapse-Video zusammenfassen kann.

GPhase betreibt einen YouTube-Kanal mit solchen Videos. Zwei davon fanden sich hier:
.

Watching the plants grow is mesmerizing

http://www.ufunk.net/en/videos/regarder-pousser-les-plantes-en-time-lapse/

Die beiden Videos direkt per YouTube:

Bean Time-Lapse - 25 days | Soil cross section

https://www.youtube.com/watch?v=w77zPAtVTuI

Spinach Time-Lapse - 40 days | Soil cross section

https://www.youtube.com/watch?v=sMK-BKUYM0s

.
Das erste Video zeigt die Entwicklung einer einzigen Feuerbohne. Das sei der vierte Versuch gewesen. Bei den Vorgängern wuchsen die Wurzeln immer gleich in die andere Richtung ins Dunkle hinein, weg vom Glas. Das wurde mit einer Aufnahme alle 9 Minuten, 36 Sekunden realisiert und mit 30 Frames pro Sekunde wiedergegeben.

Beim Spinatvideo sind gleich mehrere Keime zu sehen. Da wurde alle 12 Minuten eine Aufnahme gemacht und mit 40 Frames pro Sekunde wiedergegeben.

Die Videos zeigen immer beides - das Wachstum der Wurzeln, die sich immer mehr ausbreiten. Und das oberirdische Wachstum der Pflanze.

Beim Spinat gab es aber wohl zeitweilig einen Nährstoffmangel, so daß Blätter etwas verwelkten.

Auf dem YouTube-Kanal

GPhase

https://www.youtube.com/channel/UCWB20EVmTrCLegr64R9jEJA

findet sich auch die Erklärung, was GPhase heißt: Das bezieht sich auf den biologischen Begriff G1 phase - cell growth.

Selbst solche Beobachtungen zu machen ist praktisch unmöglich. Ohne Kamera und Zeitraffer "sieht" man da zu wenig. Umgekehrt sind das Nischenvideos, die über Algorithmen auf Facebook und anderswo untergehen würden. Auf solchen Wegen aber trotzdem bekannt werden.

Der Aufwand für so ein Video dürfte nicht so ganz unerheblich sein. Immerhin ist die Kamera die ganze Zeit über blockiert. Und es muß sichergestellt sein, daß die wachsende Pflanze und die Kamera "hinreichend ungestört" sind. Auf daß nicht jemand die Kamera umstößt. Hinzu kommen womöglich mehrere Anläufe, weil sich die Wurzeln ins Dunkle hinein entwickeln und nicht gefilmt werden wollen.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.