UPS nimmt in Paris und London 35 neue Electric Vehicles in Betrieb - futuristisch angehauchte Transporter mit sehr grossen Frontscheiben von Arrival

09.05.2018 23:53:13, Jürgen Auer, keine Kommentare

Tja, UPS macht Dampf. Bzw. macht damit weiter, die eigene Flotte auf Elektroantrieb umzustellen. Nachdem es schon vor etwa einem Monat eine Meldung gab, daß UPS ein massiv verbessertes Ladekonzept in London entwickelt hatte, mit dem langfristig die ganze Londoner Flotte auf Elektroantrieb umgestellt werden kann, folgen nun die nächsten 35 Transporter.

Diese sehen einerseits typisch UPS aus. Andererseits wirken sie - zumindest gemäß dem folgenden Artikel - wie aus Pixar-Movies.

Ich denke da eher daran, daß sie etwas wie jene Busse mit Elektroantrieb aussehen, die inzwischen bsp. hier in Berlin im Testbetrieb unterwegs sind: Die Frontseite ist glatt, es gibt keinen vorstehenden Motorraum mehr. Dafür gibt es eine sehr hohe Fensterscheibe, die seitlich bis etwa zur vorderen Radachse fortgeführt wird.
.

UPS has new electric trucks that look straight out of a Pixar movie

https://www.engadget.com/2018/05/09/ups-electric-trucks-arrival/

.
> The company revealed it's working with vehicle manufacturer Arrival on a pilot fleet of 35 lightweight electric trucks that look far more futuristic than the standard boxy vehicles.

"Etwas futuristischer" sehen die Fahrzeuge aus. 150 Meilen schaffen sie mit einer Ladung, das sind 240 Kilometer.

Die Scheibe stellt ein neues Sicherheitsfeature dar.

> Those include a wrap-around windshield that give the driver a wider field of view (handy to spot any cyclists zipping by) and Advanced Driver Assistance Systems, which aim to lower driver fatigue.

Die Wahrscheinlichkeit, daß da ein Fußgänger oder Radfahrer übersehen wird, dürfte geringer sein.

Aktuell betreibt UPS in Europa und den USA mehr als 300 elektrisch angetriebene Fahrzeuge und etwa 700 Fahrzeuge mit Hybridantrieb. Da kommen diese 35 neuen Fahrzeuge nun dazu.

Bei Twitter

https://twitter.com/UPS_UK/status/994208261426499586

> The future of delivery transportation is here. We're pleased to announce we will be road testing #electricvehicles in London & Paris in an exciting new partnership with @ArrivalGB. You can find out more here: http://bit.ly/2K9ggKL

sieht man als Hintergrundbild das klassische Auto. Da liegt die vordere Radachse unter der Motorhaube, der Fahrer sitzt hinter der Radachse. Bei den neuen Trucks sitzt der Fahrer auf oder sogar vor der Radachse.

Der Link geht zu einer Pressemitteilung:

UPS To Deploy New, State-Of-The-Art Electric Vehicles In London And Paris

https://www.pressroom.ups.com/pressroom/ContentDetailsViewer.page?ConceptType=PressReleases&id=1525867012405-924

Demnach sind die 240 Kilometer Reichweite deutlich mehr als das, was derzeit sonst an Angeboten auf dem Markt ist. Ferner ist ein Advanced Driver Assistance System (ADAS) eingebaut.

Seit 2016 hatten Arrival und UPS daran gebaut. Meine obige Vermutung bestätigt sich da:

Denis Sverdlov, CEO of ARRIVAL:

> “With its unique, wrap-around front window the driver has a much wider field of view that improves not only the safety of the driver but also that of cyclists and pedestrians.”

Die Übersicht ist bei so einer Frontscheibe natürlich deutlich besser.

UPS hat auch bei Tesla schon 125 E-Autos bestellt, die sollen 2019 geliefert werden. Ferner wird UPS der erste kommerzielle Kunde des eCanters von Daimler Trucks Fuso brand.

Bei Fortune

Feast Your Eyes on the Cute Electric UPS Trucks of the Future

http://fortune.com/2018/05/09/ups-electric-trucks/

gibt es schon "neue Liebhaber":

> UPS will soon have the cutest logistics truck on the road.

Mal sehen, ob die Fahrzeuge irgendwann auch in Berlin auftauchen. Aber wahrscheinlich dauert das noch lange - weil das Stromnetz hier zu schlecht sein dürfte.

Der Artikel vom 31.03.2018:

Smart Electric Urban Logistics (SEUL) - UPS will Flotte in London von 170 Fahrzeugen auf Elektroantrieb umstellen - neue Smart-Grid - Ladetechnik schafft deutlich mehr als die bislang möglichen 65 Fahrzeuge

https://blog.server-daten.de/de/2018-03-31/Smart-Electric-Urban-Logistics--SEUL----UPS-will-Flotte-in-London-von-170-Fahrzeugen-auf-Elektroantrieb-umstellen---neue-Smart-Grid---Ladetechnik-schafft-deutlich-mehr-als-die-bislang-moeglichen-65-Fahrzeuge-221

Da wurde in einem Londoner Projekt eine Technik entwickelt, mit der das vorhandene Stromnetz durch ein "geschicktes Laden per Nacht" so ausgenutzt werden kann, daß die Kapazität für die gesamte Flotte reichen würde. Bis dahin hatte es eine Obergrenze von maximal 65 Fahrzeugen gegeben, die elektrifizierbar waren. Mehr ließ das Stromnetz nicht zu.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.