Timber Bridge at Longpoint Corridor - A floating Timber Bridge - eine schwimmende Holzbrücke, die Greenpoint, Brooklyn und Long Island City in New York verbinden könnte - ein Projekt von Jun Aizaki

10.06.2018 23:51:53, Jürgen Auer, keine Kommentare

Wenn man sich auf einer Landkarte den Stadtteil Brooklyn, einer der fünf Stadtteile von New York, ansieht: Dann mag das zunächst so aussehen, als ob es in Greenpoint, im nördlichsten Viertel, eine direkte Verbindung zum Stadtteil Queens gibt, der nördlich und östlich von Brooklyn liegt.

Sieht man sich dann aber die Grenze zwischen Brooklyn und Queens näher an, dann besteht diese aus Wasser: Der Newtown Creek trennt die beiden Stadtteile voneinander.

Man kann zwar von Greenpoint rübersehen. Aber man kommt nicht so einfach rüber. Die Gegend:

> On the Greenpoint side of the creek, a historic neighborhood of row houses and industrial sites is rapidly growing. On the Long Island City side, high-rise apartments and hundreds of art galleries and studios line the East River. Just a stone’s throw away, Long Island City can feel like a world apart from Greenpoint.

Auf der Seite von Greenpoint gibt es historische Häuser und Industrieanlagen, da wächst die Gegend. Auf der Seite von Long Island gibt es Apartments und hunderte von Gallerien. Eigentlich liegen beide Stadtteile nahe beeinander. Aber gefühlt liegen Welten dazwischen.

Der Architekt Jun Aizaki fragt sich, ob man das nicht ändern könne. Mit einer Holzbrücke, die auf schwimmenden Pontoons aufsetzt.
.

A Floating Timber Bridge Could Connect Greenpoint, Brooklyn and Long Island City

https://www.archdaily.com/895855/a-floating-timber-bridge-could-connect-greenpoint-brooklyn-and-long-island-city

.
Fußgänger und Radfahrer müßten nicht mehr über die ohnehin stark befahrene PuIaski Bridge gehen. Sondern könnten den Weg von 12 Minuten auf 2 Minuten abkürzen.

Allerdings gibt es dort auch Schiffe. Die würden nicht unter der Brücke durchpassen. Deshalb sollen sich die Holzteile drehen können. So daß in der Mitte Platz für die Schiffe ist.

Die Ufer sind dort derzeit eher industriell geprägt. Die Brücke würde das verschieben.

Aktuell läuft ein Kickstarter-Projekt, das versucht, Geld für eine weitere Studie zusammenzubekommen.

Timber Bridge at LongPoint Corridor

https://www.kickstarter.com/projects/658968943/timber-bridge-at-longpoint-corridor

Da gibt es ein kleines Video, das Anwohner zu Wort kommen läßt. Aktuell sieht die dortige Gegend eher trostlos aus.

Die Brücke würde dazu führen, daß die Bereiche, die an die Brücke anschließen, entsprechend umgestaltet werden würden.

Bis 1954 gab es an dieser Stelle bereits eine Brücke, die Vernon Avenue Bridge. Diese wurde damals abgerissen, als die Pulaski Bridge in der Nähe gebaut wurde.

> The two open spaces on either side of the creek - Manhattan Ave. Park (Brooklyn) and an ad hoc parking lot (Queens) - serve as reminders of the former bridge.

Da gibt es aufgrund der früheren Brücke noch Platz.

Durch die Potonstruktur würde die Brücke mit den Gezeiten steigen und sinken, sie könnte nicht überflutet werden.

Aktuell sind etwa 10.000 € zusammengekommen, von 42.460 € (wohl 50.000 Dollar). Das Geld soll für eine Lichtinstallation verwendet werden, um den New Yorkern die Idee nahezubringen.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.