Diogene's Barrel - Diogenes in der Tonne - ein Pavillon in den Dolomiten im Val Gardena - Grödnertal - Writing the Mountains im Rahmen der Gherdeina Biennale - von Jiri Prihoda

15.07.2018 23:51:40, Jürgen Auer, 2 Kommentare

Einmal wie Diogenes in der Tonne liegen und vor sich hinphilosophieren? Oder schreiben? Wer ins Grödnertal - italienisch: Val Gardena - fährt, der findet seit kurzem dort eine Tonne. Erschaffen von dem Architekten Jiří Příhoda. Dort findet die Gherdeina Biennale statt. Mit dem Thema "Writing the Mountains". Jiří Příhoda sollte einen "Pavillon der Poetry" erschaffen. Die Gegend ist bekannt für ihre Schreiner, die seit dem 16. Jahrhundert religiöse Skulpturen aus Holz herstellen und diese europaweit verkaufen.

Daran knüft der Pavillon an, der größtenteils aus Holz hergestellt ist.
.

jiří příhoda creates 'diogene's barrel' writers pavilion among the dolomites of northern italy

https://www.designboom.com/architecture/jiri-prihoda-diogenes-barrel-07-13-18/

.
Der Pavillon ist natürlich "etwas größer" als die Tonne von Diogenes. Erbaut wurde er mit Holz aus der Gegend von lokalen Schreinern / Zimmermännern.

Ein Teil des Daches (die beiden untersten Bilder in dem Beitrag) ist aus Corralit-Stein gemacht. Dieser leuchtet in der Nacht auf eine magische Weise, das ist die einzigste Lichtquelle.

In der einen Richtung ist der Pavillon auf den Langkofel, einen imposanten Berg in der Entfernung ausgerichtet. So daß der Pavillon einen Rahmen für den Anblick auf den Berg produziert.

Die Website der Gherdeina Biennale

http://biennalegherdeina.org/

liefert weitere Informationen:

Diogenes’ Barrel (Poetry Pavilion), 2014-18

http://biennalegherdeina.org/prihoda-deu#/jir-prihoda-pavillion-deu/

Es gibt das "Col de Flam" im Val Gardena. Der Berg, auf den man - im Pavillon stehend - direkt sieht, ist der Langkofel. Im Text wird die italienische Bezeichnung "sasso lunge mountain" erwähnt, das heißt aber korrekt "Sassolungo".

Ferner ist Corralit ein künstliches Steinmaterial, welches das Tageslicht absorbiert und in der Nacht leuchtet.

Auf der Seite gibt es ein kurzes Video

http://biennalegherdeina.org/video/

das auch Diogene’s Barrel kurz zeigt.

Auf der Website von Jiří Příhoda

http://www.jiriprihoda.cz/en/index/

fand sich noch kein Hinweis.

Nach dem Ende der Biennale soll Diogene’s Barrel als permanentes Kunstwerk bleiben. Sowohl für die Bewohner des Grödnertals als auch für Gäste. Wobei die Biennale noch bis zum 15.09.2018 geht.

05.08.2018 00:53:37, Lise
Mountains - The man of the mountain, and the warrior who said about "...the thousand miles road." - the same strengt - the same meaning of life - both men became legendary heroes.(A special history, for special person only - as you are.) So simple... :-)

05.08.2018 01:09:37, Lise
*strength

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.