Rail-Car 01 Callatis - Umgebauter Ford Minivan als Transporter auf Schienen - die Wassertalbahn in den rumänischen Karpaten - neben Dieselloks zum Holztransport und Dampflokomotiven für Touristen

12.08.2018 23:47:45, Jürgen Auer, keine Kommentare

Die rumänischen Karpaten sind ein riesengroßes Waldgebiet. Dort wurde 1932 die Wassertalbahn in Betrieb genommen. Das ist eine schmalspurige Waldbahn, die von Vișeu de Sus in die Karpaten führt. Genutzt wurde sie vorrangig dafür, Holz zu transportieren.

Inzwischen werden teils Dieselloks eingesetzt, teils noch die alten Dampflokomotiven. Letztere allerdings vorrangig für touristische Zwecke.

Aber zusätzlich - gibt es umgebaute alte Ford Minivan, die nun als Transportmittel verwendet werden.
.

Minivan Railway

https://theawesomer.com/minivan-railway/486426/

Das Video direkt:

minivan on rails, Vaser Valley Railway, Romania

https://www.youtube.com/watch?v=0zeBIxI7n1I

.
Aus dem Videotext:

> Die private Draisine 01 CALLATIS wurde aus einem Ford Transporter umgebaut, gebraucht erworben von einer deutschen Feuerwehr. Der Fahrer bedient Zündung, Gänge und Gaspedal wie in einem normalen Auto. Das Lenkrad wirkt auf die Bremse.

Das ist also ein "etwas modifiziertes Auto", das statt der normalen Räder Räder hat, wie sie auch für Lokomotiven verwendet werden. Über eingebaute Weichen gibt es Abstellplätze, von dort her kann die Wassertalbahn befahren werden.

Was macht man, wenn man zurückfahren möchte?

> Das Fahrzeug hat einen Rueckwaertsgang, der aber nur fuer kurze Strecken genutzt wird. Fuer laengere Strecken kann man die Draisine auf der Stelle wenden, mit einer Platte die im Schwerpunkt des Fahrzeugs auf die Schienen abgesenkt wird.

Das Wenden des Fahrzeugs sieht man ab etwa 02:30: Da werden erst zwei kräftige Holzbohlen auf die Schienen gelegt. Dann wird eine Stahlplatte heruntergedreht, bis sie auf den Holzbohlen aufliegt. Über ein Gewinde wird das Fahrzeug hochgedreht, so daß es nicht mehr auf den Schienen steht.

Dann wird es um 180° gedreht, bis es wieder über den Schienen steht. Und langsam wieder abgesenkt.

Ein zweites, noch etwas älteres Video:

Mit dem Ford Transit auf der Wassertalbahn HD

https://www.youtube.com/watch?v=6BxdMJaCGvw

Da wird ein zweites umgebautes Auto, ein Ford Transit, verwendet, um Waldarbeiter zu den entlegenen Einsatzorten zu bringen. In dem Video tauchen noch weitere Rail-Cars auf. Und manchmal müssen die Rail-Cars auf Nebengleise ausweichen, um die Dampflok durchzulassen.

Ein längeres Video (16:29) von 2016

Die Wassertalbahn - Rumäniens letzte betriebsfähige Waldeisenbahn

https://www.youtube.com/watch?v=D9cGlrUGwX0

zeigt nach 38 Sekunden eine Karte.

> Gab es 1989 in Rumänien noch über 15 Waldbahnen mit einer Gesamtlänge von fast 1000 km, so ist heute die etwa 50 km lange Wassertalbahn die einzige Bahn, die neben Fahrten für Touristen noch ihren ursprünglichen Zweck, den Holztransport erfüllt.

Immerhin lassen sich über diese Rail-Car - Lösungen die verlegten Gleise weiterhin nutzen. Denn Straßen gibt es dort nur eher wenige bzw. unbefestigt.

Allerdings werden laut Wikipedia

Die Wassertalbahn

https://de.wikipedia.org/wiki/Wassertalbahn

die Dampfloks im wesentlichen nur noch für touristische Zwecke eingesetzt. Für den Holztransport gibt es dagegen Dieselloks.

Das Video

Wassertalbahn , Produktionszüge, Regeldienst, kleine Krauss Teil 4

https://www.youtube.com/watch?v=gGWjN57zCyE

zeigt mehrere dieser Transporte. Das sind (wenn ich mich nicht verzählt habe) 17 Wagen mit Baumstämmen gewesen. Die Geschwindigkeit ist eher gemächlich, von 10 km/h ist die Rede. So daß für die 30 Kilometer von Faina bis zum Sägewerk bei Vișeu de Sus etwa 3 Stunden benötigt werden.

Gegen diese langen Holztransporte sind die Rail-Cars Winzlinge.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.