Infrared Photographs - Infrarot-Photographie - die französische Dordogne in Gelb von Pierre-Louis Ferrer, Guayaquil (Ecuador) in Rot von Vicente Munoz

01.09.2018 23:58:03, Jürgen Auer, keine Kommentare

Landschaften in Infrarot-Aufnahmen: Da werden alle Blätter und das Gras gelb, während Häuser und Steintreppen in ihrer gewohnten Darstellung erscheinen. Oder Pflanzen erscheinen in einem weinroten Ton.

Verblüffenderweise gibt es sowohl bei ThisIsColossal als auch bei DesignBoom je einen Artikel dazu. Dabei handelt es sich um zwei verschiedene Photographen, die mit unterschiedlichen Techniken unterschiedliche Farbtöne erzeugen.
.

Infrared Photographs by Pierre-Louis Ferrer Capture French Landscapes in Bright Yellow Hues

https://www.thisiscolossal.com/2018/08/infrared-photographs-by-pierre-louis-ferrer/

infrared photography shot by vicente muñoz uncovers urbanization vs. nature

https://www.designboom.com/art/vicente-mun%CC%83oz-sublimis-infrared-09-01-18/

.
Bei den französischen Aufnahmen "badet das Land in Kanariengelb". Er nutzt eine Mischung aus Infrarot- und Ultraviolett-Empfindlichkeit. Verblüffend ist, wie das Gehirn durch die Bilder irritiert wird. Bei Bildern, auf denen fast nur Sträucher und Bäume zu sehen ist (also viel Gelb und wenige Steine der Wege), sagt das Gehirn: "Das ist Wüste". Aber in der Wüste gibt es keine gelben Bäume!

Seine Technik:

> “I use a selective filter that let’s pass a large part of infrared light and a small part of visible light,” Ferrer explains. “The main subjects of this technique are trees and foliage because they react a lot under infrared light.”

Er nutzt einen Filter, der einen hohen Anteil von Infrarot-Licht und einen kleinen Teil des sichtbaren Lichts durchläßt. Hauptgegenstände für solche Photographien sind Bäume und Laub, weil sie stark unter Infrarotlicht reagieren.

Auf seiner Website

Infrarouge

http://www.plferrer.photos/gallery/infrarouge/

finden sich diese gelbgeprägten Aufnahmen noch nicht. Dafür gibt es dort ebenfalls Aufnahmen in diesem weinroten Ton.

Vicente Muñoz verwendet in Guayaquil eine Technik der "Sublimation on Aluminum", deshalb der dortige Projekttitel "Sublimis". Die Serie

> explore the inevitable struggle of man against nature—his desire to control and tame it through the constant thrust of urbanization.

Da wird eine Technik genutzt, die in Kampfgebieten genutzt wird, um Gegner aufzuspüren. Das Filmmaterial wurde wohl 2011 zuletzt produziert, er fand aber noch Material auf dem Sekundärmarkt.

Bei den oberen Photos gibt es großflächige Wälder, die in einem leuchtenden Rot erscheinen. Hafenanlagen sind dagegen nüchtern-grau. Verblüffend ist bei den folgenden Aufnahmen von Bäumen in Städten, daß man so quasi jedes einzelne Blatt sieht, das sich scharf vom Stein-Hintergrund abhebt. Zwei Luftaufnahmen einer Stadt zeigen, wo es überall Bäume gibt. Aber auch: An wievielen Ecken Bäume fehlen.

Die Website:

Sublimis

http://vicentemunoz.xyz/projects/sublimis

> In this series, nature is dramatized and abstracted by a vibrant red color, a product of the interpretation of the infrared signal of the film.

Man müßte solche Aufnahmen mal von Berlin oder anderen Großstädten anfertigen. Wobei Berlin teilweise grüner ist als sich dies Touristen vorstellen können. Denn hier gibt es aufgrund der Blockrandbebauung häufig im Blockinneren diverse Bäume. Nur sind diese von der Straße her gar nicht sichtbar.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.