Venezia in un giorno - Venice in a day - Venedig in einem Tag - Timelapse Video von Joerg Niggli zeigt Eindrücke aus einer Stadt am Wasser

09.09.2018 23:52:40, Jürgen Auer, keine Kommentare

Was passiert eigentlich, wenn man auf einen belebten Platz eine Kamera richtet, diese eine Stunde laufen läßt und das als Timelapse-Video komprimiert?

Noch dazu, wenn der "Platz" meistens kein Platz, sondern das Kanalwasser in Venedig ist? So daß nicht Autos, sondern Boote unterschiedlichster Größe herumfahren, ausweichen, abbiegen.

Und natürlich von Fahrgästen betreten und wieder verlassen werden.

Das Timelapse-Video von Joerg Niggli ist zwar schon 6 Jahre alt. Es stammt von 2012. Aber es ist wohl ziemlich zeitlos.
.

Venice in a Day (03:22)

https://vimeo.com/40977797

.
> A day in Venice (Venezia) in Italy, from daybreak to sunset in time lapse. It's really a great place and I hope I can share some of its magic with this short video.

Vom Morgen bis zum Abend. Allerdings nicht von einem festen Ort aufgenommen. Stattdessen wechselt der Ort ständig. Teilweise sind auch Aufnahmen dabei, die von einem Schiff oder Boot gemacht wurden. Da geht es dann "sehr flott" durch die Kanäle.

Auffallend sind bereits am Anfang die intensiven Lichter der Kanäle, die als Straßenbeleuchtung dienen.

Dann beleben sich die Kanäle mit Booten. Menschen steigen aus und eilen durch die Gassen. Große Schiffe, Gondel, dazwischen mittlere Motorboote, die auch zum Frachttransport verwendet werden. Wobei zwei Boote nebeneinander stehen und erst das Boot beladen wird, das weiter weg von der Straße ist. So daß das andere Boot als Steg fungiert.

Die einen haben es eilig und "rasen" auf dem Wasser. Die anderen lassen sich Zeit - und sind für die ersteren wie Bremsen.

Dazwischen eine Ansicht hinter einer Statue. Menschen, die davor direkt am Wasser stehen. Venedig ist definitiv nichts für Leute, die ständig die Sorge haben, ins Wasser fallen zu können.

Wenn mehreren Gondeln ein größeres Schiff entgegen kommt: Da wundert man sich, daß alles glatt geht.

Wenn die Sonne untergeht: Ein großer Hof, über den Menschen wuseln. Und ein leuchtend roter Horizont. Da müßte die Aufnahme von einem hohen Turm her gemacht worden sein.

Die Kunst, so etwas zu machen, besteht u.a. darin, die "richtigen Orte" für solche Aufnahmen zu finden.

Mehr von Joerg Niggli findet sich auf seiner Website:

http://www.niggli.com/

Die Liste auf der Startseite geht nur bis Dezember 2012, das Venedig-Video ist verblüffenderweise nicht mit dabei. Dafür gibt es diverse weitere Timelapse-Videos: Etwa von Zürich:

The «HyperZürich» Experiment

http://www.niggli.com/files/982753cdff80dba37f4a591fdfd96b13-101.html

> How fast can you do move with your camera, shooting in continuous mode, and thus creating a hyperlapse?
> The resulting video was shot in 2-3 hours in downtown Zurich.

Mit der Kamera in Zürich unterwegs, ständig filmend. Das zu einem Timelapse-Video komprimiert.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.