Sculptural Assemblages - Skulpturen, aufgebaut aus einzelnen Schichten, so dass dreidimensionale Objekte erscheinen - von Thomas Deininger

25.09.2018 23:55:05, Jürgen Auer, keine Kommentare

Ein Fisch. Zumindest sieht das - aus der Entfernung und im richtigen Winkel - wie ein Fisch aus, der da an der Wand zu schweben scheint.

Aber kommt man näher bzw. blickt man schräg oder gar von der Seite auf den Fisch: Dann zerfällt dieser in diverse, teils sehr weit auseinanderliegende Schichten. Und es sind lauter "komische Materialien" verwendet. Jedenfalls nichts, was nach Teilen eines Fisches (Haut, Flossen) aussieht.

Aber dann wandert die Kamera wieder auf den ursprünglichen Platz zurück: Und das Gebilde an der Wand - wird wieder zum Fisch.

Der Künstler Thomas Deininger hat diverse dieser "Sculptural Assemblages" erschaffen.
.

Sculptural Assemblages by Thomas Deininger Are Three-Dimensional Tricks of the Eye

https://www.thisiscolossal.com/2018/09/sculptural-assemblages-by-thomas-deininger/

.
Er begann 1994 mit diesen Techniken, indem er gefundene Gegenstände nutzte, um diese zu neuartigen Objekten zusammenzubauen.

Ähnlich ein Kopf:

After Valasquez

https://www.instagram.com/p/BlgKr1vHrxN/

Aus der Entfernung wirkt das wie ein Gemälde, das mit absichtlich wenigen Farben und einer eher grob-flächigen Gestaltung arbeitet. Beim Näherkommen enthält der Kopf diverse Mini-Köpfe, Armteile von kleinen Puppen und ähnliches. So daß man sich fragt, wie das sein kann. Obwohl die Kamera ja eigentlich grade die Auflösung gezeigt hat.

Der Fisch auf Instagram:

https://www.instagram.com/p/BkiITnJhz_S/

Und das geht auch mit Gemälden wie diesem Bild, das die Sternennacht von Vincent van Gogh ( https://de.wikipedia.org/wiki/Sternennacht ) - ja was eigentlich: Nachmacht, nachahmt, neu gestaltet, neu erschafft:

https://www.instagram.com/p/Blu9AJtljrI/

> I faithfully analyzed every stroke of paint and found a plastic equivalent. The honor was all mine.

Mehr von ihm gibt es auf seinem Instagram-Account

@tdeininger

https://www.instagram.com/tdeininger/

Auf YouTube fand sich

Plastic Pointillism | Painting with Junk

https://www.youtube.com/watch?v=MQbe20glwXU

> Thank you to anyone who brought in junk for us to use and to everyone single person who glued a piece of this crazy puzzle together. Special thanks to Kristina Gosh for teaching us more about Tom Deininger and for all your wonderful help.

Da hat eine Schul- oder Kunstklasse ein größeres Kunstwerk für das Schulgebäude erschaffen. Das dort nun von der Decke hängt und sich an der Technik von Thomas Deiniger orientiert.

Der Ausdruck "Painting with Junk" trifft das ziemlich gut. Verschiedenartigste Plastikteile werden dreidimensional zusammengesetzt. So daß aus der Entfernung diese Einzelbestandteile unsichtbar werden und ein plastischer Körper oder ein vielfältig strukturiertes Gemälde erscheint.

Dabei ist das eigentlich - nur Kopfkino.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.