Tiny Bubble Dome - sleep under the Stars - kleine, durchsichtige Kugeln zum Übernachten - im Finn Lough Resort auf einer Halbinsel im Lower Lough Erne in Nord-Irland

01.10.2018 23:57:16, Jürgen Auer, keine Kommentare

Einmal unter den Sternen schlafen? Das gibt es inzwischen in verschiedenen Varianten. Eine sehr eigene Variante gibt es in Nordirland. Auf einer Halbinsel am Lower Lough Erne. Das ist einer von zwei Seen der Lough Erne (Lower Lough Erne und Upper Lough Erne) im Flussgebiet des Erne. Die Gegend wird intensiv von Anglern und von Bootstouristen genutzt.

Normalerweise endet das Draußen-Sein, wenn man abends ins Bett geht, um zu schlafen. Anders ist das bei diesen Bubble Domes. Da liegt man im Bett - und blickt auf die Sterne über einem.

Eine 180°-Kugel umgibt die müden Schläfer und ermöglicht den Blick in den Wald und auf die Sterne.
.

These Tiny Bubble Domes Let You Sleep Under The Stars

https://designyoutrust.com/2018/10/these-tiny-bubble-domes-let-you-sleep-under-the-stars/

.
Jeder dieser Bubble Domes hat ein großes Doppel-Himmelbett, ein eigenes Badezimmer, eine Kaffeemaschine, flauschige Sessel und ein tägliches Frühstück. Wobei die Bubble Domes Teil einer größeren Anlage sind, wo wohl weitere Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. Das Frühstück

> daily breakfast, which you can eat while you watch the sun rise

kann allerdings direkt im Bubble Dome eingenommen werden.

Auf der Website der Anbieter

Bubble Domes

https://www.finnlough.com/en/accommodation/bubblehouse

gibt es auf der Zwischenseite

https://www.finnlough.com/en/accommodation

eine Luftaufnahme von dem Gelände. Es scheint mehrere davon zu geben. Allerdings ist unklar, wieviele das genau sind.

Wer den genauen Standort sucht. Per Google-Maps-Suche nach

Finn Lough Resort

findet sich die genaue Lage.

Die Informationen zum Lough Erne fanden sich bei Wikipedia ( https://de.wikipedia.org/wiki/Lough_Erne ).

Wenn man sich allerdings die Rezensionen bei Google-Maps durchliest, dann sind diese "durchaus ambivalent". Teils sind Gäste sehr begeistert. Teils sind die Wege zu den Kuppeln aber auch unbefestigt, mit großen Pfützen - und unbeleuchtet. Dann gibt es Stellen, wo das wohl durchaus streng riecht. Eine Hochzeitsreise ging dagegen eher schief. Keine Möglichkeit, den Gutschein um einen Monat zu verlängern, also wurde zu einem unpassenden Zeitpunkt angereist. Tagsüber seien die Blasenkuppeln sehr heiß, nachts sehr kalt. Hinzu kommt, daß die Kuppeln eher schlicht ausgestattet sind. Kein Spiegel, keine Garderobe.

Das ist allerdings technisch zu erwarten. Das scheint eben nur eine simple Kunststoffhülle zu sein, wobei auch kein Hinweis zu finden war, wie diese Kuppeln eigentlich stabilisiert werden. Damit fällt nicht nur das Sternenlicht von oben herein, sondern es ist eben nachts auch entsprechend kalt. Oder es regnet.

Das wird offiziell als Fünf-Sterne-Hotel angepriesen. Dazu paßt aber manches nicht, u.a. wird auch in einer anderen Kommentierung die fehlende Außenbeleuchtung bemängelt. Da kollidiert womöglich das Interesse an einer "dunklen Umgebung" für die Bubble Domes mit dem Bedürfnis der Gäste, erst einmal ohne dreckige Schuhe in die "Wohnung für eine Nacht" zu kommen.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.