Village Super Market - Brick and Bamboo Marketplace in rural Bangladesh - ein Marktplatz in Khulna verknüpft traditionelle Techniken mit heutigen Anforderungen - Tjep und Vaastukalpa Architects

07.10.2018 23:53:03, Jürgen Auer, keine Kommentare

Im ländlichen Bangladesh gibt es vom Solidaridad Network Projekte, die versuchen, die ländliche Infrastruktur zu stärken. Indem Village Super Markets (VSM) errichtet werden. Marktplätze, die einerseits traditionelle Verkaufsstände für Händler bereitstellen. Andererseits Räume für Unterricht und für die örtliche Community bereitstellen. Im Distrikt Khulna wurde nun der erste einer ganzen Reihe dieser "Village super Markets" gebaut. Das Ziel: Den lokalen Bauern Möglichkeiten anbieten, daß diese besser ihre Produkte vermarkten und anbieten können.

Die Projekte werden in Zusammenarbeit mit der dortigen niederländischen Vertretung entwickelt. Aktuell konzentriert sich das auf die Orte Bagherhat, Khulna, Jessore, Satkhira und Narial.
.

tjep. + vaastukalpa architects design brick and bamboo marketplace in rural bangladesh

https://www.designboom.com/architecture/tjep-marketplace-solidaridad-vaastukalpa-architects-bangladesh-10-06-2018/

.
Das soll neue Möglichkeiten für tausende kleine Händler, Familien und Produzenten bieten.

Daniel Knoop, internationaler Programm-Koordinator von Solidaridad, über seine Zusammenarbeit mit Tjep:

> ‘I first came across frank tjepkema when he created this stand-out sustainable farming-entertainment concept ‘oogst’,’ says knoop. ‘I was intrigued how a designer approached topics like agricultural development and sustainable economics from a completely fresh angle.’

Er sei fasziniert davon gewesen, wie ein Designer solche Themen der landwirtschaftlichen Entwicklung und Wirtschaft von einer komplett anderen Sicht her betrachtet.

Vor Ort war Vaastukalpa Architects beauftragt, ein Architekturunternehmen aus Bangladesh:

Village Super Market - Khulna

http://www.vaastukalpa.com/village-super-market-khulna.html

Da gibt es noch ein paar weitere Bilder, allerdings keine weiteren Texte.

Das Design orientiert sich an den örtlichen "Arots": Kleine, hölzerne Hütten, die von lokalen Händlern genutzt werden. Der Markt ist entlang von drei Hauptfunktionen aufgebaut.

> ‘the market function along one axes (horticulture and aquaculture), the facilitating of social and educational functions for the local farmers along the other axes (retail and information center), and finally the surrounding tech village where food is processed and cooled using state of the art hardware.’

Die eine Achse ist für Garten- und Fischereierzeugnisse, die sozialen und unterrichtenden Funktionen für die lokalen Farmer bilden die beiden anderen Achsen. Ferner gibt es hinreichend Technik, so daß die Lebensmittel nach heutigen Erfordernissen verarbeitet und gekühlt werden können.

Es wurde auf traditionelle Handwerksfähigkeiten zurückgegriffen. Dort gibt es historische Techniken für Backsteine mit einer charakteristischen Rotfärbung. Das kombiniert mit der Verwendung von Bambus. Wobei die roten Backsteine wohl teilweise grau getüncht wurden, so daß das für ungeübte europäische Augen wie Beton wirkt.

Auf einem Bild (während der Bauarbeiten) sieht man aber, daß auch die bogenförmigen Strukturen aus Backsteinen erstellt sind. Der obere Teil des Bogens könnte aber auch aus Beton sein.

Die Grundfläche umfaßt 1637 Quadratmeter, der aufgesetzte erste Stock 385 Quadratmeter.

Der genaue Standort:

Village Super Market Dumuria

Laut Google-Maps sind das ungefähr 20 Kilometer Luftlinie bis zum Zentrum von Khulna.

Örtliche Zeitungsberichte:

Country's first village super market to open at Dumuria

http://today.thefinancialexpress.com.bd/trade-market/countrys-first-village-super-market-to-open-at-dumuria-1536939436

Demnach ist der Markt Mitte September eröffnet worden. Im November soll wohl nochmals eine Eröffnung folgen, dann "offiziell".

> Solidaridard Network Asia, a Netherlands-based organisation, has conceptualised the VSM with an objective to ensure fair price of agro produces through farmers' direct participation.

Etwa 1.500 Händler und Erzeuger können dort ihre Waren anbieten. Es gibt 30 Auktionszentren. Laut

Village super markets at Khulna, Jashore soon

http://www.daily-sun.com/post/338216/2018/09/24/Village-super-markets-at-Khulna-Jashore-soon

wird ein zweiter Markt in Kürze in Jashore eröffnet. Auf der oben verlinkten Karte sieht man, daß der Markt in Khulna relativ weit außerhalb der Stadt Khulna liegt.

Ferner können mehr als 50.000 lokale Erzeuger von diesem Markt profitieren. Wahrscheinlich wird jeder einzelne Händler nur an einzelnen Tagen dort anwesend sein, so daß sich die Marktkapazität und die Wirkung auf die umliegenden Dörfer entsprechend vervielfältigt.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.