Noodle Soup - interactive architectural playscape Pavilion - Gewinner der Ragdale Ring Competition 2018 - ein Mix aus fixierten Strukturen und weichen Stücken (Nudeln) - von Office CA

14.10.2018 23:52:04, Jürgen Auer, keine Kommentare

Wenn man einen Pavillon benötigt: Eine lose Gruppe von Sitzgelegenheiten, mit denen Personen interagieren können. Die eine Struktur erzeugen. Und wenn dieser Pavillon im Grünen aufgebaut werden soll? Was macht man dann? Jedesmal das Rad neu erfinden?

Das kanadische Büro Office CA hat dazu eine ganz eigene Vorstellung entwickelt: Die "Noodle Soup", die Nudelsuppe.
.

noodle soup by office ca is an interactive, architectural playscape

https://www.designboom.com/architecture/office-ca-noodle-soup-10-14-18/

.
Beschrieben als ein "architectural scale interface", ein skalierbares Architekturmodell oder Interface, das als eine Art "playscape" = Spiellandschaft genutzt werden kann.

Hinreichend flexibel, um in unterschiedlichsten Varianten eingesetzt werden zu können. Und gleichzeitig hinreichend "picturesque" = malerisch, pittoresk, um auf Grünflächen und im Wald verwendet werden zu können.

Das Prinzip:

> it features a set of fuzzy, fixed structures (walls) around which are soft, linear, pliable pieces of furniture (noodles)

Es besteht aus einer Reihe fixierter Strukturen (= Walls), die meist auf der einen Seite Stufen zum Draufsitzen, dann ein höheres Mittelstück und auf der anderen Seite ein bogenförmiges Stück haben, so daß sich ein glatter Übergang zum Boden ergibt. Das Mittelstück hat oft eine Öffnung, so daß Kinder das zum Durchklettern nutzen können.

Das andere Grundelement sind "Nudeln": Lange, biegsame Stücke, die in einen Kreis gelegt werden können. Oder die grade als Sitzgelegenheiten dienen. Oder sie werden durch die Öffnung eines Wall-Elements gezogen.

> conceptually, noodle soup seeks to empower the individual’s artistic agency as well as blend whimsy, playfulness, and interaction into a transformable constructed landscape with both predictable and unpredictable results.

Die Nudelsuppe regt die individuellen künstlerischen Fähigkeiten an, man kann seinen Launen nachgeben, damit herumspielen. Das Ergebnis sind erwartete und unerwartete Resultate.

Die Wall-Elemente sind aus Holz, die eine Seite geht quasi nahtlos in den Boden über. Die andere Seite ist bereits farblich deutlich von der Umgebung abgehoben. Wenn Besucher durch diese Wall-Elemente hindurchwandeln, dann sehen sie manche von der grünen Seite her - da verschwinden die Elemente. Andere sehen sie von den Stufen her - da fallen sie deutlich auf.

> as the viewer makes their way around the composition, some walls recede into the greenery of the landscape, while others emerge to the foreground as geometric objects in a picturesque forest.

So daß die Elemente selbst einen malerischen Wald bilden.

Die "Noodles" sind wasserfeste Knautschsäcke, die in verschiedenen Längen zur Verfügung stehen. Das ist ein wasserfestes Gewebe, so daß die Nudeln problemlos intensiv außerhalb genutzt werden können. Gefüllt sind sie mit recycelten Schaumstoff-Stücken, die normalerweise dafür verwendet werden, Außenelektronik zu schützen. Dieses Material ist haltbar und leicht. Die Füllung ist so angepaßt, daß die Noodles einerseits so schwer sind, daß sie nicht vom Wind weggeweht werden. Andererseits sind sie so leicht, daß einzelne Personen sie problemlos bewegen und neu arrangieren können.

Die Nudeln sind natürlich sehr flexibel - wie das in einer Nudelsuppe der Fall sein sollte:

> noodles can be looped, knotted, slumped over, and piled up. they can interact with the walls in various ways, by threading them through openings or simply laying them on the steps.

Ragdale ist die Sommerresidenz des Chicagoer Architekten Howard Van Doren Shaw (1869–1926) im Lake Forest, Illinois. Das ist nun auch Sitz der Ragdale Foundation. Einer Non-Profit-Organisation, die Platz und Treffen für Künstler unterschiedlichster Sparten bereitstellt. Das liegt nördlich von Chicago:

Ragdale Foundation, Green Bay Road, Lake Forest, Illinois, USA

> ragdale is one of the oldest and largest interdisciplinary artists’ communities in the country, annually supporting 200 residencies, fellowships, and collaborative projects for creative practitioners of all types.

In der englischen Wikipedia gibt es zum Begriff "Ragdale" einen eigenen Artikel: https://en.wikipedia.org/wiki/Ragdale - dieser behandelt sowohl den Ort als auch die Ragdale Foundation. Sie veranstaltet seit einigen Jahren die Ragdale Ring Competition.

THE 2018 RAGDALE RING WILL BE NOODLE SOUP BY GALO CANIZARES AND STEPHANIE SANG DELGADO

http://ragdale.org/residency/ragdale-ring-2018/

Der "Ragdale Ring" ist Teil der Gartenanlage der Ragdale Foundation.

> In 2013 Ragdale launched an international competition to reinterpret Shaw’s Ring as a temporary, experimental environment. This annual competition provides artists, architects, and designers with the unique opportunity to devise and construct a performance venue and gathering place on the historic Ragdale campus.

Der originale Ragdale Ring war 1912 als ein Open-air Theater eröffnet worden. Howard Van Doren Shaw wollte Platz schaffen, damit die Werke seiner Frau, Frances Shaw, aufgeführt werden konnten. Sie war als Bühnenautorin aktiv.

Wenn man sich bei Google-Maps auf die unterste Ebene durchzoomt, dann sieht man (aktuell, Oktober 2018) den Ragdale Ring mit dem Gewinner von 2016.

http://www.sportscollaborative.com/#/rounds/

Ein Rahmen mit verschiedenen Höhen, der eine kleine Bühne erzeugt und Sitzplätze sowie Durchgänge erschafft. Mit einem Vergleich zur Situation von 1912.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.