Spaghetti-like Benches - Bänke, drinnen und draußen, aus verschiedenen Materialien, die sich spaghettiartig verzweigen, zum Turnen einladen oder die Wand hochklettern - von Pablo Reinoso

23.10.2018 23:52:45, Jürgen Auer, keine Kommentare

Eine Holzbank, die draußen steht: Die kann bsp. aus zwei Metallfüßen bestehen. Dazwischen diverse hinreichend kräftige Holzlatten, die eine Sitzfläche und eine Rückenlehne erzeugen. Oder eine flache Bank aus Stahlbändern, ohne Rückenlehne. Eigentlich ist so eine Bank noch einfacher.

Der Künstler Pablo Reinoso nimmt solche einfache Sitzgelegenheiten zum Ausgangspunkt. Und führt die Holzlatten oder die Stahlbänder über die Enden der Bank fort.

Dann bilden die Stahlbänder ineinander verflochtene große Kreise. Oder einige der Holzlatten wuchern, bilden einen großen Knäuel und ranken sich schließlich an der Wand hinter der Bank empor.
.

Spaghetti-like Benches by Pablo Reinoso Twist into Interlocking Circles and Climb up Nearby Walls

https://www.thisiscolossal.com/2018/10/spaghetti-like-benches-by-pablo-reinoso/

.
Es gibt zwei große Serien:

Garabatos

https://www.pabloreinoso.com/art#/collection/1

da sind Stahlbänder die Grundlage. Und

Spaghetti Bench

https://www.pabloreinoso.com/art#/collection/2

da ist eine Holzbank der Ausgangspunkt. Im Kern ist das immer eine Bank, die genau dafür gemacht ist: Zum Hinsetzen. Aber drumherum - breitet sich die Anarchie und viel Spaß aus. Von seiner Website:

> “Reinoso stages benches that, having fulfilled their role as furniture, become once again branches that can grow and climb,”

Das sind funktionierende Bänke, sie erfüllen ihren Zweck. Aber sie können eben auch bestiegen werden, sind zum Klettern und Herumturnen geeignet.

Teils sind die Bänke draußen. Teils auch in Räumen, wo nun aus der Bank ein Bündel von Holzstangen "herauswuchert, erst über den Boden geht. Und dann die Wand hochklettert.

Oder auch zwei Holzbänke, die nebeneinanderstehen. Und durch ein "wucherndes Gestrüpp von Holzstangen" miteinander verbunden sind.

Wenn dann noch so eine Beleuchtung

https://www.pabloreinoso.com/art#/collection/2/photo/29

dazu kommt. Manchmal steht dabei, wo die Bank zu finden ist.

Die Bänke, die auf Stahlbändern beruhen,

https://www.pabloreinoso.com/art#/collection/1/photo/41

halten jedenfalls herumturnende Kinder und Jugendliche problemlos aus. Diese ist von 2015:

> Permanent installation at the Ecole Alsacienne, Paris

Auf der Website gibt es noch ein paar andere Rubriken. Etwa Holzrahmen, die sich in verschlungene Bänder zerlegen und wieder zusammenführen. Oder "Beam Bench" - eine Reihe von metallischen Bänken, bei denen ein kompaktes Einzelelement am Rand in Bänder zerfällt.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.