Bonpland 2169 Garden Tower - seven storey building with internal gardens - Hochhaus mit eingebauten Gartenflächen für jede Etage - Adamo Faiden in Buenos Aires

15.12.2018 23:52:07, Jürgen Auer, keine Kommentare

Bei einem siebenstöckigen Hochhaus aus Beton denkt man normalerweise nicht unbedingt an Grünflächen. Da soll eben möglichst viel Platz zum Wohnen oder für Büros zur Verfügung stehen.

Aber in Buenos Aires geht das auch deutlich anders. Da wurde nun der Bonpland 2169 Garden Tower fertiggestellt. Schon der Begriff "Garden Tower" klingt wie ein Widerspruch. Hier aber trifft der Begriff genau:

Denn jedes Stockwerk hat - auf zwei Seiten - private Gärten. So daß zwei Seiten des Hauses grün sind. Von unten bis nach oben.

Die Front ist meist mit einem groben Maschendrahtgitter gestaltet. Kleine Vögel dürften da problemlos durchkommen. Pro Etagenfront gibt es zwei milchglasartige Elemente, die das Maschengitter unterbrechen. Und die sich drehen lassen. So daß man ohne Blick durch das Gitter nach draußen sehen kann.
.

Metal mesh covers garden tower in Buenos Aires by Adamo-Faiden

https://www.dezeen.com/2018/12/15/adamo-faiden-bonpland-2169-garden-tower-buenos-aires/

.
1068 Quadratmeter sind das insgesamt. Es gibt 13 Einheiten. Also je eine Einheit pro Seite mit einem solchen Garten. Das oberste Stockwerk ist etwas schmaler, das dürfte die 13. Einheit sein.

Die Einheiten können für verschiedenste Zwecke genutzt werden:

> "The building is prepared to be residential, office, studio, or whatever the inhabitant decides to do with it"

Zum Wohnen, als Büro, Studio. Oder was die Nutzer sonst wünschen.

Die Einheiten sind symmetrisch aufgebaut. Innen ein großer Raum, außen der "aerial garden", dazwischen eine Glastür, die die gesamte Höhe ausfüllt.

Die drehbaren Elemente können als Drehtüren oder als Fenster betrachtet werden. Das Gitter sorgt für Abstand. Über diese Dreh-Fenster können die Bewohner in direkten Kontakt mit der Außenwelt treten. Innen gibt es eine eingebaute Küche auf der einen und ein Bad auf der anderen Seite.

Eine Beschreibung durch das Unternehmen:

> "Almost everybody agrees that our cities should be compact, dense and programmatically diverse," said the firm in a project description. "Instead of projecting a container to host previously established programmes, we offered a structure open to different appropriations."

Städte sollten kompakt, dicht und thematisch vielfältig sein. Aber anstatt einen Container zu entwickeln, der vorhandene Konzepte beheimatet, bieten wir eine Struktur an, die für verschiedenartige Nutzungen geeignet ist.

Die Seite der Architekten:

Bonpland 2171 building. Buenos Aires

https://www.adamo-faiden.com/bonpland-2171-building/

Dort gibt es eine Folge von 25 Bilder. U.a. mit einem Querschnitt des Gebäudes. Die Treppen sind im Inneren, zwischen den beiden Flügeln.

Die Räume auf der einen Seite (wohl im Schatten liegend) sind etwas kleiner als die auf der anderen Seite.

Insgesamt dürfte die so geschaffene, übereinandergestapelte Grünfläche der bebauten Fläche entsprechen. So daß das, was an Boden durch die Räume und das Treppenhaus versiegelt wurde, nun in Form von übereinandergestapelten Grünflächen wiedergewonnen wurde.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.