Ornament Now: Cake Vases - Swedish spit cake technique used to create unique ceramic vases - Erika Emeren nutzt schwedische Technik der Kuchenherstellung zur Herstellung individueller Keramikvasen

03.01.2019 23:54:04, Jürgen Auer, keine Kommentare

Bei Keramikvasen denkt man normalerweise an "feste, glatte Gegenstände", nicht unbedingt an Techniken, die in der Küche zur Herstellung von Kuchen verwendet werden. Erika Emeren von der Design Academy Eindhoven hat aber diese beiden Bereiche zusammengebracht.

Und damit Cake Vases, Kuchen-Vasen aus Keramik erschaffen, von denen jede einzelne individuell ist.
.

Erika Emeren uses Swedish spit-cake technique to create decorative vases

https://www.dezeen.com/2018/12/31/erika-emeren-spit-cake-vases-design/

.
Ein Video

Erika Emeren uses spit-cake technique to create decorative vases

https://www.youtube.com/watch?v=v3kXPvMmuR8

zeigt die Technik, die mit "gewissen Seiteneffekten" einhergeht:

Ein Pappzylinder mit einem Holzblock drin ist waagerecht so befestigt, daß er auf der einen Seite drehbar gelagert ist und auf der anderen Seite von einem Bohrer langsam angetrieben wird. Über den Pappzylinder ist eine Schicht Zeitung geklebt, dahinter ein Heizgerät.

Wenn Heizung und Bohrer laufen, wird relativ dickflüssige Keramik auf den rotierenden Pappzylinder gespritzt. So daß das Rotieren für eine gleichmäßige Verteilung sorgt und sich nach diversen Runden ein Zylinder ergibt. Dessen Struktur aus dicken und dünnen Teilen erinnert komplexe Pflanzen oder Wurzelgeflechte.

> Cake Vases are created by applying slip clay to a rotating cylinder of papier-mâché using a piping bag, similar to those used in pastry making and cake decorating.

Genutzt wird dazu eine Art Spritzbeutel, wie man ihn auch verwendet, um Kuchen zu dekorieren.

Das Ergebnis benötigt noch einen Boden und wird anschließend gebrannt. Die Folge: Jede Vase ist völlig individuell.

In Schweden scheint es dazu ein besonderes Gebäck zu geben:

> The production method is based on the tradition of making Spettekaka, which translates as spit-cake, a traditional confection from Emeren's homeland of Sweden.

> The cake is made by baking batter around a dowel used for spinning. A similar technique can also be found in traditional cakes in other European countries like France and Poland.

Laut Wikipedia ( https://de.wikipedia.org/wiki/Spettekaka ) besteht der Teig aus Eiern, Kartoffelstärke und Zucker. Ähnlich wie bei der Baumkuchenherstellung läßt man das auf einen rotierenden Holzspieß vor einem offenen Feuer laufen.

Emeren hatte die Technik am European Ceramic Workcentre in Oisterwijk entwickelt.

> "There is this notion that folk art is supposed to be regional, but in the world of food, we can see how it has often worked as a cultural exchange".

Volkskunst würde man normalerweise mit einem regionalen Bezug verbinden. Aber in der Welt des Essens gibt es einen kulturellen Austausch.

> "In my work I hope to contribute to a language in objects, which extends beyond national borders. Cakes are fun and joyous, it is something meant to be shared."

In ihrer Arbeit will sie eine "Sprache der Objekte" entwickeln, die nationale Grenzen überschreitet. Kuchen sind lustig und fröhlich, es ist etwas, das man teilen könne.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.