Ant Farm - Miami Collage Garage - knallbuntes Parkhaus in Miami - von WORKac und vier anderen Architekten

16.02.2019 22:52:54, Jürgen Auer, keine Kommentare

Bei einem Parkhaus denkt man üblicherweise nicht an "architektonische Glanzleistungen". Eher im Gegenteil: Die meisten Parkhäuser sehen alle irgendwie gleich aus: Ein paar Ebenen, nicht zu hohe Etagen. Meist offen, damit die Luft zirkulieren kann.

Ganz anders ist aber die "Miami Collage Garage". Da ist bereits die Fassade deutlich anders. Da ist zwar auch ein Ebenenmuster sichtbar. Aber zusätzlich gibt es in den Fassaden Treppen zwischen den Etagen. Diese Flächen sind alle in einem kräftigen Pink-Ton gestrichen.

Ferner sind Teile dieser Fassadenelemente von außen her hinter einer weißen Schicht verdeckt. Die wirkt tagsüber bzw. aus der Nähe relativ blickdicht. Aus der Entfernung oder in der Dämmerung betrachtet wirken diese Fassadenelemente allerdings sehr lichtdurchlässig.
.

Miami Collage Garage

https://archinect.com/firms/project/17512/miami-collage-garage/150120354

.
Allerdings weist der Text darauf hin, daß das Gebäude mehr als nur ein Parkhaus ist.

> WORKac’s garage façade makes parking a car into an unexpected opportunity for social interaction. In just four feet of depth, the façade packs in a vertical series of public spaces, including a gallery for graffiti art, a children’s play area with slide and climbing wall, a garden with a single palm tree, a DJ platform on top of the egress stairs, a lending library, listening lounge, fountain, bar, car washer/charger, and space for pets.

Es gibt zwar wohl überall Parkplätze. Aber eben nicht nur. Eine Gallerie für Graffiti Art, ein Spielplatz für Kinder mit einer Kletterwand. Ein Garten, eine Möglichkeit für DJs. Eine Bibliothek, ein Springbrunnen, eine Bar. Die Möglichkeit, Autos zu waschen und Platz für Tiere.

> The public spaces and connecting staircases are expressed on the façade as a series of mesh-screened tunnels, like an ant farm of urban activity presented to the street below.

Die öffentlich nutzbaren Bereiche und die verbindenden Treppen sind zur Fassade hin ausgelagert. Als ein Mix von verschachtelten Elementen, wie ein Ameisenhaufen urbaner Aktivität, der zur Straße hin präsentiert wird.

Die Seite von WORKac:

https://work.ac/work/miami-collage-garage/

Der Text steht dort ebenfalls.

Etwas mehr Hintergrund liefert der folgende Text:

Museum Garage in Miami - Fünf Architekten und Designer gestalten ein Parkhaus

https://www.baunetzwissen.de/fassade/objekte/sonderbauten/museum-garage-in-miami-5474319

Demnach ist das ein Parkhaus, das von 2015 bis 2018 neu errichtet wurde. Fünf verschiedene Architekten und Designer wurden damit beauftragt, einen Fassadenabschnitt zu gestalten, ohne die Arbeiten der anderen vier zu kennen.

Die eine Ecke wurde von WORKac gestaltet - mit dem Titel "Ant Farm". Die öffentlichen Flächen sind nur in die Fassaden integriert, die sind also insgesamt relativ klein.

Dort gibt es auch relativ kleine Bilder, welche die anderen vier Varianten zeigen.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.