The Tentacles - freshly cut flowers make sparks - funkensprühende frisch geschnittene Blumen - Aufnahmen von Hu Weiyi

19.02.2019 23:35:36, Jürgen Auer, keine Kommentare

Wie diese Aufnahmen genau gemacht werden, das hat sich mir nicht erschlossen. Aber das war wohl eine Arbeit von etwa einem Jahr, bis die Technik soweit entwickelt worden war. Das Ergebnis ist jedenfalls faszinierend. Und kein Photoshop.

Ein grauer Hintergrund. Davor frisch geschnittene Blumen. Um diese herum sprühende Funken und elektrische Entladungen.

Verwendet wurden starke Kondensatoren, die starke elektrische Ströme produzierten. Die wurden auf pinkfarbenen und roten Rosen losgelassen. Umd die Power der Elektrizität zu zeigen - in ihrer Schönheit und Gefährlichkeit.
.

Freshly Cut Flowers Make Sparks in Electrically Charged Images by Hu Weiyi

https://www.thisiscolossal.com/2019/02/the-tentacles-by-hu-weiyi/

.
Es gab 2014 ein Vorläuferprojekt mit "kaltem Licht". Dann fing Hu Weiyi aus China an, sich mit starken Strömen zu beschäftigen. Das Prinzip sei ähnlich wie beim Teaser, nur stärker.

Er hatte mit diversen Technikern zusammengearbeitet und verschiedenste elektrische Geräte ausprobiert, mit denen sich solche Ströme erzeugen lassen. In der Zeit wurden dutzende von Rosen verwendet und hunderte von Photos geschossen, aus denen die brauchbaren Bilder ausgewählt wurden.

Den "speziellen Geruch" gab es mit dazu.

> “My studio is therefore filled with the unpleasant smell of rotten flowers, just like a morgue,”

> “The moment of discharge is wonderful and sexy, but it can also be a cold-blooded tool for torture and execution,”

Der Moment der Entladung ist wunderbar und sexy, aber es kann auch ein Werkzeug für Torturen sein.

Der Unterschied zu "Photoshop-Konstruktionen":

> In comparison to manipulating photographs with software such as Photoshop, the time, precision and research in Hu’s work gives the subjects in his images more weight, their electricity more tangible.

In solchen Bildern steckt viel Zeit, Präzision und Forschungsaufwand drin.

Bilder einer Ausstellung von 2015 sind unter

http://apluscontemporary.org/aplus/portfolio/hu-weiyi/?lang=en

verfügbar. Die dort gezeigten Arbeiten sind allerdings gänzlich andersartige Werke.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.