Koper Central Park - organically designed urban elements in a waterfront park in Koper - Park in Koper, der slowenischen Hafenstadt an der Adria

23.02.2019 23:16:37, Jürgen Auer, keine Kommentare

Slowenien hat nur eine ganz kurze Adriaküste, etwa 47 Kilometer. Nördlich gehört der Küstenstreifen zu Italien mit Triest, südlich geht es mit Kroatien weiter.

Koper ist die einzigste Seehafenstadt in Slowenien. Dort wurde nun ein neuer Park, der "Koper Central Park", direkt an der Adria eröffnet. Gestaltet von Enota.
.

enota uses organically designed urban elements to delineate waterfront park in slovenia

https://www.designboom.com/architecture/enota-koper-central-park-slovenia-02-22-2019/

.
Der gesamte Park umfaßt eine Fläche von 26.000 Quadratmetern. Es gibt eine Seepromenade am Wasser. Der Park soll die beiden an ihn anschließenden Stadtteile miteinander verbinden.

Die Altstadt von Koper ist "ziemlich dicht bebaut", da gibt es keinen Platz für große Freiflächen.

Der Park hat mehrere Elemente, die wellenförmig emporragen. Sie zerteilen den Park in diverse, voneinander eher getrennte Inseln.

> In places, these built interventions are taller and act as a shelter from views and the noisy surroundings. elsewhere, they are lower and allow for an unimpeded contact between different areas.

Von den Luftaufnahmen her sieht man das nicht so gut. Die Detailbilder zeigen, daß diese Elemente teilweise relativ hoch sind, so daß sie als Schutz vor Blicken und den Geräuschen drumherum wirken.

> the organically designed urban elements form stands for viewers, an obstacle course for children, climbing walls, a backdrop to a seaside bar, a concert venue, a children’s playground, a reading area, and more

Es gibt unterschiedliche Elemente: Wände zum Klettern, ein Platz für Konzerte, Spielplätze für Kinder, ein Element, das zum Lesen gedacht ist.

Ferner gibt es diverse Elemente mit Bezug zu Wasser.

> a pond, ground sprinklers, a geyser, parabolic water jets, cascades, and a water platform encourage an active use of the space and the expansion of a potential future beach towards the interior of the park.

Ein Teich, Springbrunnen, ein Geysir, Kaskaden, Plattformen am Wasser.

Die Seite von Enota ist leider sehr unübersichtlich:

https://www.enota.si/eng

Da gibt es nur ein Popup, das diverse weitere Bilder zeigt. Dabei sieht man, daß die steinernen Elemente teils auch direkt mit Wasser befüllt sind. Kleine Kuhlen, in denen sich das Wasser sammelt.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.