Cardboard Bombay - Interior of the Cafe is made with a lot of cardboard - Cafe in Mumbai nutzt als Inneneinrichtung Karton in vielfältigen Formen - von Nudes

05.03.2019 23:52:56, Jürgen Auer, keine Kommentare

Kann man die Inneneinrichtung eines Cafés im wesentlichen aus Pappkarton gestalten? In Mumbai wurde nun ein solches Café eröffnet, das "Cardboard Bombay".

Tische, Stühle, Lampen und zusätzliche, voluminöse Raumteiler sind aus unzähligen Kartonschichten gefertigt. Wobei der Karton quasi roh, unverputzt genutzt wird.

Die Gründe für die Nutzung: Zum einen ist Pappkarton sehr vielseitig einsetzbar. Zum anderen führt das zu einer wunderbaren Absorption von Geräuschen, da die senkrechten Seiten offen sind.
.

this mumbai cafe by NUDES is made almost entirely from cardboard

https://www.designboom.com/architecture/nudes-cardboard-bombay-mumbai-india-03-04-2019/

.
Dahinter steckt das Architekturbüro Nudes:

http://www.nudeoffices.com/

wobei sich auf der Website grade gar kein Hinweis auf dieses Café findet.

Die Tische sind mit einer Wachsschicht imprägniert, so daß sie wasserunempfindlich sind. Das Volumen der Pappkartons besteht zu etwa 50 % aus Luft, so daß das ein leichter und beständiger Ausgangsstoff ist.

Interessant ist, wie sich das Verhältnis von "mikroskopischer Betrachtung" der Kartonstücke und der makroskopischen "großen Form" verhält: Als ob die starre Masse gleich losfließen würde.

Besucher können sich durch diese bald höhlenartigen Bereiche hindurchschlängeln.

Die Tische sind luftiger, aus quasi gefalteten Kartonelementen. Stühle und Lampen sind dagegen massiv aus Scheiben aufeinander geschichtet.

Von außen her wirkt das Café verblüffend, wie ein komplexes Gebäude.

Der Grundriß des Cafés ist etwas merkwürdig, da scheint ein benachbartes Gebäude halb hineinzuragen. Durch diesen Raumteiler aus Karton ist die eine Ecke vom Rest des Cafés abgeschirmt.

Weitere Bilder finden sich auf einer indischen Website:

Out-Of-The-Box: Mumbai Cafe Is Made Entirely From Recyclable Cardboard!

https://www.thebetterindia.com/174020/mumbai-cafe-cardboard-eco-friendly-innovation-india/

Da sieht man Bilder vom Entstehungsprozeß. Die waagerecht aufeinanderliegenden Pappscheiben sind pro Schicht miteinander verleimt.

Warum Karton?

> “Cardboard is a 100% recyclable and renewable material and is primarily made up of 50% air. That void, texture and corrugation have been used to fabricate various furniture and elements. It is also very durable, lightweight, insulating and exhibits excellent sound absorption properties making it extremely acoustic-friendly,”

Das Gebiet rund um das Café, der Bandra Kurla Complex, ist stark "glas-zentriert". Da sei eine Inneneinrichtung aus Karton ein Statement.

4 Monate gingen für das Prototyping drauf. Dann wurde 3,5 Monate vor Ort gebaut.

Die Wirkung auf die Besucher:

> “People are very intrigued and curious because they haven’t seen a concept like this before. It is a very tactile space, so the customers also love to touch its various elements and look closely at how things are made. It helps that the food and coffee are also getting good reviews, so they get a good reason to return,” they conclude.

Besucher sind fasziniert, weil sie so ein Konzept noch nie gesehen haben. Es sei ein sehr fühlbarer, taktiler Raum. Die Besucher berühren die verschiedenen Elemente, sehen sich an, wie diese gemacht werden. Das führt zu positiven Berichten und liefert Gründe, wiederzukommen.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.