Xanadu of Rainbows - Cascading metal Rainbow in a bookstore in Suzhou - regenbogenfarbige Gitter erzeugen einen Regenbogen in einem Buchladen in China - Wutopia Lab

11.03.2019 23:01:59, Jürgen Auer, keine Kommentare

Manche Ideen sind simpel. Und entfalten doch eine faszinierende Wirkung.

So wurde in Suzhou in China eine größere Buchhandlung eröffnet. Dort gibt es einen großen Lesesaal. Und dort wurden ein Zentimeter starke gelochte Bleche aus Aluminium an die Decken gehängt. Die gehen bis um Rand, dort senkrecht nach unten.

Und sie sind eingefärbt. So daß sich die ganze Farbenfolge des RGB-Spektrums wiederfindet. Das Ergebnis: Eine verblüffende und faszinierende Wirkung auf den gesamten Raum.
.

A Cascading Metal Rainbow Fills a Bookstore in Suzhou, China with Layers of Transparent Hues

https://www.thisiscolossal.com/2019/03/rainbow-bookstore-by-wutopia-lab/

.
An manchen Stellen bilden diese Gitter quasi Tropfen, wie Stalaktiten in einer Tropfsteinhöhle. Wobei das bei den flachen Blechen bleibt. Der Eindruck von Tropfen entsteht dadurch, daß sich das bei den ersten Blechen leicht nach unten auswölbt. Und dann immer stärker wird, bis diese "Tropfen" schließlich in einem Bodenelement münden.

> The word Xanadu is used to describe an idyllic space or place, which is what the architects sought to create with the vibrant, flowing design.

Das Wort Xanadu soll einen idyllischen Ort beschreiben.

Ferner dienen die Elemente mit ihren Farben dazu, den Raum zu untergliedern und Teilbereiche zu erzeugen.

Man kann die Farben natürlich auch für Verabredungen nutzen: "Treffen wir uns am grünen Tropfen".

Auf Instagram

https://www.instagram.com/wutopialab_sh/

gibt es - verstreut neben den anderen Bildern - einige weitere Bilder.

Das scheint schon etwas älter zu sein: Ein Beitrag vom November 2017 stellt das vor.

Wutopia Lab Creates a Spectacular Display for a Zhongshuge Bookstore in Suzhou, China

https://www.interiordesign.net/projects/13918-wutopia-lab-creates-a-spectacular-display-for-a-zhongshuge-bookstore-in-suzhou-china/

Da findet sich eine interessante Formulierung: Der Gegensatz zwischen Natur und Künstlichkeit:

> The interplay between nature and artifice is central to the vision of Wutopia principal Yu Ting, who believes it’s impossible to untangle one from the other: “In my opinion, there is no significant difference between the two. It just depends on how much humans change their environment. For me, once people interact with or even just observe the natural world, then to some extent they transform it.”

Beides ließe sich nicht wirklich trennen. Menschen ändern ihre Umgebungen. Wenn sie mit der Natur interagieren, dann transformieren sie diese.

Die Konstruktion ist einerseits extrem künstlich: Gelochte und einheitlich gefärbte Aluminiumbleche. Andererseits wirkt das mit den fließenden Farbübergängen nicht mehr wie ein Raum, sondern wie eine Höhle, wie eine Lichtung im Wald.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.