Car free Sundays - are the norm in Bogotá - Sonntage ohne Auto, so dass die Strasse von Fussgängern und Radlern genutzt werden kann

15.04.2019 23:45:55, Jürgen Auer, keine Kommentare

Manchmal staunt man ja nicht schlecht. Car free sundays - Sonntage ohne Autoverkehr. So daß die Straßen den Fußgängern, Radlern und Skatern gehören.

Und dann gibt es das nicht einmal, als "große Ausnahme". Sondern jeden Sonntag. Und das schon seit langem.

So ist das in Bogotá, der Hauptstadt von Kolumbien.
.

Car-free Sundays are the norm in Colombia’s capital city, Bogotá

https://inhabitat.com/car-free-sundays-are-the-norm-in-colombias-capital-city-bogota/

.
Fast denkt man an einen Übersetzungsfehler:

> For 45 years, the Colombian city of Bogotá has closed its major roads for Ciclovía, a weekly event where cyclists and pedestrians reclaim the street.

Seit 45 Jahren, seit 1974. Ciclovía ist spanisch und heißt "Bicycle Way", aber die Straßen sind für alle nicht motorisierten Methoden der Fortbewegung offen.

Allerdings sind das wohl nicht alle Straßen, sondern nur einige. 76 Meilen sind für dieses wöchentliche Event reserviert.

Ferner ist das zeitlich beschränkt:

> Ciclovía occurs from 7 a.m. to 2 p.m. every single Sunday and on major holidays, a frequency that sets it apart from similar events in other cities and is credited for its long-term success.

Also sieben Stunden. Dabei bewegen sich in Bogotá sonst 1,5 Millionen Autos, 50.000 Taxis und 500.000 Motorräder.

Da gibt es einen längeren Bericht:

This city bans cars every Sunday—and people love it - Spurred by environmental concerns, an experiment in Bogotá, Colombia, is spreading worldwide.

https://www.nationalgeographic.com/environment/2019/03/bogota-colombia-ciclovia-bans-cars-on-roads-each-sunday/

Etwa 1,5 Millionen Bewohner nehmen jeden Sonntag an dem Ereignis teil, das ist etwa 1/4 der Bevölkerung. Die Statistik:

> Statistics show that the average participant is out there for about three hours, which has significantly helped residents reach widely recommended levels of physical activity.

Der durchschnittliche Teilnehmer ist 3 Stunden draußen, das wirkt sich deutlich auf die körperliche Aktivität aus.

> Although Ciclovía is only once a week, the city-wide emphasis on physical activity and community access to exercise classes and bike routes has caused a marked difference in health indicators.

Obwohl es das nur einmal pro Woche gibt, hat sich das statistisch auf die Gesundheit der Bevölkerung ausgewirkt.

International gibt es das auch in anderen Städten:

> To date, more than 400 cities worldwide have implemented similar mass recreation and street closure events, including 122 U.S. cities.

Man muß ja fast befürchten: Im Autoland Deutschland gibt es so etwas nicht.

Der Aufwand für die Umsetzung von so einem Ereignis sinkt, wenn das regelmäßig veranstaltet wird. Und es hilft tausenden Leuten, auf jene 150 Minuten minimale körperliche Aktivität pro Woche zu kommen.

Der Nationalgeopraphic - Artikel enthält diverse Bilder, wie Leute diese Zeit nutzen. Dabei sind die 75 Meilen / 120 Kilometer wohl sicherlich nur ein kleiner Teil der städtischen Straßen.

> “The Ciclovía is the moment when motor vehicles make way for human beings,” said Sarmiento. “Our objective is to make citizens take over the city’s public space.”

Der letzte Satz aus diesem Artikel:

> This month marks the 25th anniversary of the modern-style Ciclovía, and the peaceable kingdom it has helped create was very much on view.

Da wurde wohl 1994 nochmals etwas umstrukturiert. Das wäre etwas, das Berlin mal übernehmen bzw. einführen sollte.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.