Passerelle Pont Adolphe - Pont Adolphe with a suspended pedestrian and cycle path - klassisches Viadukt erhält eingehängten Weg für Fussgänger und Radfahrer

25.05.2019 23:47:28, Jürgen Auer, keine Kommentare

Die Frage, wie man den öffentlichen Raum zwischen den verschiedenen Fortbewegungsmöglichkeiten aufteilt, wurde lange zugunsten des Autos entschieden. Das kam zuerst, alle anderen Verkehrsmittel wurden an den Rand gedrängt.

Kniffelig wird die Frage der Raumaufteilung allerdings dann, wenn es um Brücken geht, die zwangsläufig nur wenig Platz in der Breite bieten.

Und erst recht kniffelig wird das bei historischen Steinbrücken wie der Pont Adolphe in Luxemburg. Diese überquert das Petruss-Tal und verbindet die Altstadt mit dem Bahnhofsviertel. Mit einer Gesamtlänge von 153 Metern und einer lichten Höhe von 42 Metern war sie bei der Eröffnung 1903 die größte Steinbogenbrücke der Welt.

Gleichzeitig besitzt diese Brücke eine Besonderheit: Sie besteht nicht aus einem einzigen Brückenbogen, sondern aus zwei schmalen Bögen im Abstand von 6 Metern und wurde aus Steinen gemauert. Oben trägt sie eine Brückenplatte aus Stahlbeton, mit der der Abstand überbrückt werden kann.

Die dortige Lösung: In die historische Konstruktion wurde - zwischen die beiden Brückenbögen - ein vier Meter breites Stahlelement eingehängt. Technisch ist das nun eine Hängebrücke in einer Steinbogenbrücke. Dieses ermöglicht es nun Fußgängern und Radfahrern, die Brücke unabhängig von den Autofahrern zu nutzen.
.

Christian Bauer suspends pedestrian and cycle path beneath Pont Adolphe in Luxembourg

https://www.dezeen.com/2019/05/24/passerelle-pont-adolphe-cycle-path-luxembourg-christian-bauer/

.
Die Stadt hatte sich gegen eine neue, zweite Brücke ausgesprochen. Das Gelände ist Weltkulturerbe. Oben wurde die Brücke bei Renovierungsarbeiten zwar von 16 auf 17,20 Meter verbreitert. Aber da sollte eine Straßenbahn dazu kommen, so daß es keinen Platz für Fußgänger und Radfahrer gab.

> The overarching aim was to keep the visual impact of the pathway at a minimum, so it was important to keep each of the visible structural elements as slender as possible.

Der Hauptgedanke war, die visuellen Auswirkungen dieses neuen Weges zu minimieren.

Die Technik: Diverse relativ feine Stahlseile sind oben in der Brückenplatte befestigt und tragen das Stahlelement.

Die neue Brücke ist an mehreren Stellen auch waagerecht mit der historischen Konstruktion verbunden, so daß sie gegen den Wind stabil ist. Am Rand sind 1,4 Meter hohe schmale metallische Schutzgeländer angebracht, die ebenfalls "relativ unsichtbar" sind.

> The architect described the total effect as being "like a well-controlled spider's web, barely visible from the outside", adding an unexpected contemporary detail to the bridge's architecture.

Wie ein wohlkontrolliertes Spinnennetz sieht das nun aus der Entfernung aus.

Ende 2018 wurde das eröffnet und wird seither intensiv von Anwohnern und Touristen genutzt.

Bei CBA Architects:

Passerelle Pont Adolphe

https://www.cba.lu/projekte/passerelle-pont-adolphe/

Demnach gab es einen "passenden Preis": EUROPEAN STEEL BRIDGE AWARD – Sonderpreis für minimalistische Intervention.

Da gibt es auch Bilder, welche die Brücke von unten und einen Querschnitt durch das Gelände zeigen.

Die Daten zum Bauwerk fanden sich im Wikiedia - Artikel:

Adolphe-Brücke

Die Fläche für Fußgänger und Radfahrer besteht aus einer dreieckigen Form in einer Metallbox. Mit einer möglichst geringen Höhe. Das wurde in 30-Meter-Stücken vorgefertigt.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.