Corgi in the Garden - Café in Bangkok with 13 Corgis - Das Konzept Hunde-Café: 13 Corgis im Café, mit denen sich Besucher beschäftigen können

27.05.2019 23:39:58, Jürgen Auer, keine Kommentare

Ein Café, in dem man sich mit Tieren der Cafébetreiber beschäftigen kann? Mit Katzen gibt es solche Cafés. Im thailändischen Bangkok gibt es ein Café, dessen Besitzer 13 Corgis haben.

Der Name ist passend: Corgi in the Garden. Die Besitzerin ist Tanchanok Kanawaong. Das Konzept des Cafés sei: “share pure happiness”.
.

You Can Cuddle and Play with 13 Adorable Corgis at This Dog Café in Thailand

https://mymodernmet.com/dog-cafe-corgi-in-the-garden/

.
Zwei Hunde Quinn und Dean sind die Eltern von sieben Hunden. Dann gibt es drei weitere Hunde, die Geschwister sind. Der 13. Corgi ist Marmalade, erst im Januar 2019 geboren.

Sie ist die einzigste mit teils schwarzer Färbung.

Der Instagram-Account:

Corgiinthegarden

https://www.instagram.com/corgiinthegarden/

Das Bild

https://www.instagram.com/p/BnGwAjPg6yT/

vom 30.08.2018 legt nahe, daß die sieben Geschwister erst im letzten Jahr geboren wurden. Der allererste Eintrag ist vom 30.05.2018.

Das sieht dann eher nach der Umkehrung aus: Die Besitzer hatten ein Corgi-Paar, das bekam siebenfachen Nachwuchs, dann wurde der Hundenachwuchs ins Café integriert.

Ferner hat das Café einen großen Garten, der sowohl von Gästen als auch von Hunden genutzt werden kann. Den Hunden scheint damit insgesamt eine ziemlich große Fläche zur Verfügung zu stehen, auf der sie sich bewegen können. Ferner gibt es ein größeres Wasserbecken.

Was auch bedeutet: Wenn ein Hund das Bedürfnis hat, sich zurückzuziehen, dann dürfte es genügend Möglichkeiten geben.

Diverse weitere Informationen fanden sich in einem undatierten BoredPanda-Artikel, in dem noch von 12 Corgis die Rede ist.

Woman Opens A Corgi Cafe After A Surprise Litter Of Pups And The Photos Are Too Adorable

https://www.boredpanda.com/corgi-in-the-garden-dog-cafe/

Demnach hatte die Besitzerin früher bis zu 10 Siberian Huskies, die älter wurden und starben. Sie suchte nach einem Hund mit ähnlichen Eigenschaften, der aber kleiner sein sollte. Dann kamen zum ersten Corgi ein weiterer und nochmals drei weitere dazu. Dann folgte der siebenfache Nachwuchs.

Das Café hat von 12:00 - 18:00 (Dienstag bis Freitag) und von 10:00-18:00 (Samstag + Sonntag) offen, Montag ist Ruhetag. In der Zeit gibt es jeweils einstündige Blöcke für jeweils 50 Personen an 22 Tischen. Und es gibt deutliche Pausen:

> The owner said this routine allows the little critters to have some nap time in between and would not exhaust them. “The 1-hour gaps between the sessions allow them to rest,” Kanawaong said. “Every morning they’ll be running in the backyard, and come back for grooming to get ready for the sessions.”

Einstündige Pausen, in denen die Hunde draußen unterwegs sind. Sprich: Die Hunde sind nicht dauernd von Gästen umgeben. Sondern nur 3 Stunden werktags bzw. 4 Stunden am Samstag und am Sonntag.

Es gibt auch keine Reservierungen. Stattdessen first come, first served. Man kann also nicht "spontan vorbeikommen". Und die Zahl der anwesenden Personen ist damit immer begrenzt.

Ferner ist das Café inzwischen weit über Bangkok hinaus bekannt geworden. Viele Gäste sind Touristen.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.