Ultra Fast Charging Station for Electric Vehicles - Green Oasis - COBE baut in Fredericia - Dänemark - erste von 48 grünen Ladeoasen, mit denen E-Autos in 15 Minuten geladen werden können

02.06.2019 23:43:38, Jürgen Auer, keine Kommentare

Wenn die Zahl der elektrisch betriebenen Autos deutlich steigen soll, dann sind dafür hinreichend viele Ladestationen notwendig. Diese sollten aber nicht nur laden, sondern das möglichst schnell erledigen.

Aber wo stellt man solche Ladestationen auf? Als Anhängsel zu bisherigen Tankstellen? So daß die Nutzer Benzin und ähnliches riechen? Eigentlich sind E-Autos ja weg von diesen Dingen. COBE baut in Skandinavien 48 Schnellladestationen auf, die ein Aufladen innerhalb von 15 Minuten ermöglichen. Diese sind in einem einheitlichen, modularen Design gestaltet.

Das Grundelement ist eine Art "hölzerner Baum", der aus acht Holzwinkeln besteht. Die eine Hälfte von jedem Holzwinkel bildet den Stamm, die andere dient dazu, das Dach zu tragen.
.

COBE debuts 'green oasis' charging station to power electric vehicles in 15 minutes

https://www.designboom.com/architecture/cobe-charging-station-ultra-fast-denmark-05-31-19/

.
Die erste Station ist nun im dänischen Fredericia entstanden. Weitere sollen in Dänemark, Schweden und Norwegen folgen. Zusätzlich sind E.ON aus Deutschland und der dänische e-mobility Service Provider Clever an dem Projekt beteiligt.

Ein Grundgedanke:

> ‘future charging stations should not only optimize the car’s charging time but also offer a meaningful mental break for people to rejuvenate themselves while on the move.’

Zukünftige Ladestationen sollten nicht nur die Ladezeit optimieren, sondern auch eine Oase, eine mentale Pause für die Reisenden darstellen.

In einer Slideshow wird das auf einer Cobe-Projektseite deutlich:

Ultra-Fast Charging Station for Electric Vehicles - Location: Fredericia, Denmark

http://www.cobe.dk/project/ultra-fast-charging-station-for-electric-vehicles#0

> COBE’s design for the ultra-fast charging station is based on a sustainable rethink of the conventional petrol station. The charging station should not only minimize the charging time, but also create a meaningful break for the driver and passenger. The station takes the form of a series of structural ‘trees’, with ‘crowns’ that filter light and shade. The modular approach means that the design is scalable, and that one ‘tree’ can easily be multiplied to become a ‘forest’ depending on the required capacity.

Die Station nutzt die Form von "Bäumen", die das Licht filtern und Schatten spenden. Ferner kann aus einem Baum ein ganzer Wald werden, indem die Bäume nebeneinandergestellt werden. Die Dachelemente können entweder geschlossen oder offen sein. So daß zwischen zweien dieser Elemente Platz entsteht, der durch einen tatsächlichen Baum ausgefüllt wird.

Ferner soll das gesamte Design "clean" sein. Besucher laufen auf Holzelementen, es gibt Grün. Die Luft ist frei von Benzingeruch. Anstelle von Kunststoff soll vorrangig Holz genutzt werden.

> The ultra-fast charging station is constructed in certified wood and surrounded by trees, grass and shrubs with the aim of enhancing biodiversity around the station. All building components can be disassembled and reused.

Alle Materialien können zerlegt und anderswo wiederverwendet werden. Auf den Dächern können zusätzlich Solaranlagen untergebracht werden. Oder es gibt zwischen den Elementen Sitzbänke oder Klettermöglichkeiten für Kinder.

Die jetzt gebaute Station bietet 4 Ladepunkte. Daneben gibt es eine Waschanlage und zwei Supermärkte.

Sieht man sich den Plan an, dann besteht diese Station aus insgesamt 12 Baumelementen. Zwischen den zwei Dreierreihen sind die Dächer entfernt, da ist Platz für Bäume.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.