The Tanks at Bushwick Inlet Park - ten decommissioned oil tanks on the brooklyn waterfront - Gruppe setzt sich für den Erhalt und die Neugestaltung von 10 Öltanks in Brooklyn ein

03.08.2019 23:46:49, Jürgen Auer, keine Kommentare

Abreißen und die Flächen komplett neu gestalten? Oder diese alten Industrieanlagen erhalten, neu gestalten und sie für neue Zwecke nutzen?

Dieser Konflikt, den jede Großstadt kennt, gibt es seit 2015 in Brooklyn, New York.

Sucht man bei Google-Maps nach

Bushwick Inlet Park, Kent Avenue, Brooklyn, New York, USA

Dann sieht man sofort die Herausforderung:

Am nördlichen Ende von Williamsburg verläuft die Kent Avenue einigermaßen parallel zum East River. Gekreuzt von lauter Querstraßen, die nur mit Nummern versehen sind: N 7th Street - N 10th Street: In dem Bereich liegt der Bushwick Inlet Park. Nordöstlich davon gibt es zwei weitere Streifen. Dann folgt ein unregelmäßiges Grundstück, das im Norden von einem kleinen Meeresarm begrenzt ist, dem Bushwick Inlet.

Dort stehen 10 ehemalige Öltanks. Plus ein altes, wohl schon seit Jahren nicht mehr genutztes Gebäude, eine große Freifläche und ein zweites, ebenfalls verwarlostes Gebäude.

In der Stadt gibt es wohl Pläne für einen Abriß. Aber eine Gruppe, bestehend aus STUDIO V, ein Architekturunternehmen und die Landschaftsarchitekten von Ken Smith Workshop, will diese Öltanks in einen 21-Jahrhundert-Park einbinden.
.

Architects Propose to Repurpose Decommissioned Industrial Tanks on Brooklyn’s Waterfront

https://www.archdaily.com/922294/architects-propose-to-repurpose-decommissioned-industrial-tanks-on-brooklyns-waterfront

.
Zwischen der Parzelle mit den Öltanks und dem bisherigen Bushwick Inlet Park liegen noch zwei weitere streifenförmige Grundstücke. Der eine scheint bereits begrünt zu sein und wird als "Bushwick Inlet Popup Park" genutzt. Auf der zweiten Parzelle, direkt neben dem bisherigen Park, ist bislang noch eine große Halle.

Die Idee: Die Öltanks für verschiedene Zwecke umgestalten. Vertikale Gärten, Kunst- und Aufführungsräume. Oder sogar "Bruträume" für Austern:

> The tanks can house a picnic grove of birch trees and wildflowers, reflecting pools of water with hanging vines, a theater that seats 250, rocky landscapes and adventure playgrounds, and even an Oyster Farm to help regrow the devastated Oyster population in the New York Harbor.

Möglichkeiten für Birken und Wildblumen, Wasserbecken mit hängenden Weinreben. Ein Theater mit 250 Plätzen. Ein Abenteuerspielplatz. Austern gab es wohl früher im New Yorker Hafen. Die könnten mit einer Austernfarm wiederbelebt werden.

Die Tanks stehen selbst immer in einer Umhüllung aus Stahl drin. So daß das immer Doppelstrukturen aus einem äußeren Ring und dem eigentlichen Inneren des Tanks sind.

Für den Umgang mit solchen alten Industrienachlässen gibt es kein Patentrezept. Allerdings sieht man das ja auch hier in Berlin: Jene Gebäude und Industriedenkmäler, die erhalten blieben und die heute bsp. Platz für Veranstaltungen bieten, bringen immer eine ganz eigene Atmosphäre mit, die in Neubauten einfach nicht zu finden ist.

Beim Durchklicken durch die Bilder sieht man: Manche Tanks sollen auf der Seite teilweise aufgeschnitten werden, um direkte Zugänge zu bieten. Andere sind über Außentreppen nur von oben her zugänglich, innen führt eine Treppe nach unten. Der große Tank mit dem Lastarm soll Körbe im Wasser enthalten, die für Austern als ruhige Brutstätten dienen. Der Tank ist über einen Kanal ans Wasser angebunden. Zwischen den vier Tanks am Ende gibt es Brücken ganz oben, über die man von einem Tank zum nächsten kommen kann.

Ein Video zeigt Diskussionen und diverse Bilder.

#SaveTheTanks - The Tanks

https://www.youtube.com/watch?v=9FelVeyBlao

Weitere Informationen gibt es auf der Website:

The Tanks

http://thetanksbk.com/

Ferner gibt es eine Petition auf change.org, um die Tanks zu erhalten.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.