First self driving cars in New York transport passengers at the Brooklyn Navy Yard - erstes Projekt mit autonomen Bussen startet in Brooklyn

06.08.2019 23:54:05, Jürgen Auer, keine Kommentare

So, der Wettstreit ist eröffnet. Das könnte man angesichts der morgigen Eröffnung in New York festhalten.

Im Navy Yard in Brooklyn, New York, sind ab morgen 7 autonome Kleinbusse unterwegs. Das ist ein 300 Acre (etwa 1,2 Quadratkilometer) großer Industriepark mit mehr als 400 produzierenden Unternehmen.

Die Kleinbusse fahren zwischen diversen Punkten. Unter anderem der NYC Ferry Stop, eine Fähranlegestelle an Dock 72. Und dem Cumberland Gate an der Flushing Avenue. Das sind wesentliche Verbindungspunkte für die dortigen etwa 10.000 Angestellten.
.

new york's first self-driving cars transport passengers at the brooklyn navy yard

https://www.designboom.com/technology/new-york-first-self-driving-cars-brooklyn-navy-yard-optimus-ride-08-06-2019/

.
Zunächst fährt noch eine Aufsichtsperson mit, die gegebenenfalls eingreifen kann.

Das ist ein gemeinsames Projekt von Brooklyn Navy Yard mit dem Bushersteller Optimus Ride, der auch die Fahrzeuge bereitstellt. Erwartet wird ein Transport von 500 Personen pro Tag und mehr als 16.000 pro Monat.

Werktags wird zwischen 07:00 und 22:30 zwischen dem Dock 72 und dem Cumberland Gate gefahren. Am Wochenende geht die Route vom Dock 72 zum Building 77. Es findet sich allerdings nirgendwo ein Hinweis, wieviele Personen reinpassen. Das müßten 3 * 2, also 6 Personen sein.

Bei Optimus Ride

Optimus Ride Launches New York State’s First Commercial Self-Driving Vehicle System at the Brooklyn Navy Yard

https://www.optimusride.com/press/optimus-ride-launches-new-york-states-first-commercial-self-driving-vehicle-system-at-the-brooklyn-navy-yard

gibt es zwar eine lange Pressemitteilung. Die ist allerdings nicht sonderlich aufschlußreich. Informativer ist ein Beitrag in der New York Times:

Driverless Cars Arrive in New York City

https://www.nytimes.com/2019/08/06/nyregion/driverless-cars-new-york-city.html

Demnach ist der Navy Yard ein privates Gelände. Die Strecke ist etwa eine Meile lang (etwa 1,6 Kilometer), die Nutzung ist kostenlos, jeder kann das nutzen. Aber auch: Dort sind eher wenige andere Autos, Radfahrer und Fußgänger unterwegs. Die Strecke ist also "hinreichend einfach".

Da wird Samuel I. Schwartz zitiert, der u.a. ein Buch zu dem Thema geschrieben hat:

> “In 2017, autonomous vehicles were two years away from hitting the street,” Mr. Schwartz said. “In 2019, they are at least five years away. Just about everybody that promised autonomous vehicles by 2019 has retrenched. It’s far more complicated than they imagined.”

2017 dachte man, daß bereits 2019 autonome Fahrzeuge auf Straßen eingesetzt werden. Heute geht man eher von einem Zeitpunkt in fünf Jahren aus.

Demnach sind sogar zwei Begleitpersonen an Bord - ein Fahrer und ein Software-Operator.

Das Brooklyn Navy Yard gilt ohnehin als ein Laboratorium für neue Technologien. U.a., weil es Privatgelände ist, so daß geringere Regulationen als auf öffentlichen Straßen gelten. Es setzt sich also das fort, was auch hier in Berlin gilt: Erste Einsätze auf privatem Gelände.

Zu den Brooklyn Navy Yard:

> It is a city within a city, with 400 companies and 10,000 workers. Citi Bike, the bike-share program, was first tried out at the yard before launching in Manhattan. Drones have also been used to inspect buildings.

Die Navy Yard sind damit der perfekte Platz für so einen "ersten Test". Das soll erst einmal über zwei Jahre laufen. Öffentliche Gelder wurden nicht eingesetzt.

Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 15 Meilen (= 24,1 km/h) begrenzt.

Mal sehen, wann die Technologie so weit entwickelt ist, daß diese Fahrzeuge tatsächlich im öffentlichen Bereich eingesetzt werden.

Hier in Berlin soll das allerdings noch im August starten.

Fahrerloser Kleinbus der BVG rollt bald durch Tegel

https://www.tagesspiegel.de/berlin/autonomes-fahren-fahrerloser-kleinbus-der-bvg-rollt-bald-durch-tegel/24861888.html

Seit dem 02.08.2019 ist in Tegel ein autonomer Kleinbus unterwegs, derzeit noch ohne Passagiere. Die sollen in Kürze zugelassen werden. Der Berliner Bus fährt allerdings nur 15 km/h und stammt von Easymile.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.