Irland will plant 440 million trees in 20 years - Irland möchte in 20 Jahren 440 Millionen neue Bäume pflanzen

04.09.2019 23:41:45, Jürgen Auer, keine Kommentare

Die irische Regierung hatte bereits versprochen, als Maßnahme gegen den Klimawandel zusätzliche Bäume zu pflanzen. Im Juni wurde ein "Climate Action Plan" verabschiedet.

Aber der Plan nannte keine genaue Zahl. Nun gab es diese: Eine Vertreterin vom Department of Communications Climate Action and Environment nannte eine Zielgröße von 22 Millionen Bäumen pro Jahr. Also 440 Millionen in 20 Jahren. Bzw. 8000 Hektar mit neuen Bäumen pro Jahr.
.

Climate change: Ireland plans to plant 440m trees by 2040

https://www.irishtimes.com/news/environment/climate-change-ireland-plans-to-plant-440m-trees-by-2040-1.4003940

.
> "The target for new forestation is approximately 22 million trees per year. Over the next 20 years, the target is to plant 440 million,"

Zu 70 % sollen das Nadelbäume, zu 30 % Laubbäume werden. Bzw. 2.500 Nadelbäume oder 3.300 Laubbäume pro bepflanztem Hektar.

Bei

Ireland to Plant 440 Million Trees in 20 Years to Fight Climate Change

https://www.ecowatch.com/ireland-planting-trees-2640173016.html

fanden sich weitere Informationen.

Das schließt sich an ähnliche Vorhaben aus anderen Ländern an. In Äthiopien wurden im Juli an einem einzigen Tag 350 Millionen Bäume gepflanzt. Schottland hatte 2018 11.200 Hektar bepflanzt, das waren mehr als die geplanten 10.000 Hektar. Da gab es insgesamt mehr als 22 Millionen Bäume.

In England gab es einen ähnlichen Plan. Da blieb aber die Umsetzung um 70 % hinter dem Plan zurück.

Wenn das in Irland erfolgreich sein soll, dann müßten die Landwirte davon überzeugt werden, daß sie mehr Bäume auf ihrem Land pflanzen. Das sei aber derzeit nicht populär.

Allerdings ist das durchaus umstritten. Pádraic Fogarty vom Irish Wildlife Trust:

> "People are not good at planting trees and trees do not like being planted. They prefer to plant themselves,"

Leute seien nicht gut darin, Bäume zu pflanzen. Und Bäume mögen es nicht, gepflanzt zu werden. Sie bevorzugen es, sich selbst auszupflanzen.

Besser sei es, die Landwirte dafür zu bezahlen, daß sie nichts anbauen. Dann gibt es ein interessantes Zitat:

> "We have a mental block about letting nature do its thing. We see a space recovered by nature and we think it's scrub and wasteland and want to get it back 'under control' whereas if we just left it alone, the forest would come back all by itself,"

Wir seien mental darin blockiert, die Natur ihre eigenen Dinge tun zu lassen. Wir sehen einen Raum, der von der Natur wieder erobert wurde. Und denken, das sei Gestrüpp oder Ödland. Wir wollen diesen Raum wieder "unter Kontrolle" bringen. Würden wir ihn sich selbst überlassen, käme der Wald von sich her wieder zurück.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.