Designed Fork specifically for Cup Noodle - Nissin entwirft eine Gabel speziell zum Cup Noodle - Essen

19.10.2019 23:36:43, Jürgen Auer, keine Kommentare

Kann man ein Alltagsprodukt wie eine Gabel verbessern? Oder ist das ein Produkt, das existiert und bei dem sich keine Frage nach einer Anpassung stellt?

In Asien gab es 1958 erste "Instant noodles" von dem Unternehmen Nissin Foods. Ein ähnliches Produkt - "Cup Noodles" - wurde 1970 von Nissin Foods (USA) für die USA entwickelt und dort verkauft. Ein Becher mit trockenem Inhalt - Nudeln, Gewürzen, getrocknetem Fleisch. Man öffnet den Deckel etwas, gießt kochendheißes Wasser hinein. Schließt den Deckel wieder, läßt das drei Minuten ziehen. Dann kann man das essen.

Nissin hat nun - aufgrund von diversen Beobachtungen - für speziell diesen Zweck eine neue Gabel entwickelt. Also eine Gabel, die speziell dafür geeignet ist, solche "Cup Noodles" zu essen.
.

Nissin is releasing an obsessively designed fork specifically for Cup Noodle

http://www.spoon-tamago.com/2019/10/17/nissin-cup-noodle-fork/

Das Video auf YouTube:

カップヌードル THE FORK

https://www.youtube.com/watch?v=ADsxz0fgl7U

.
Zum einen ist der vordere Teil der Gabel um 128° abgewinkelt. Ferner geht der Griff nicht senkrecht hoch, sondern ist ebenfalls um 128° abgewinkelt. Der Effekt ist, daß man wohl mit einer so gebauten Gabel besser in so einem kleinen Topf hantieren kann.

Die Außenlinie des vorderen Teils der Gabel ist nicht gerade. Stattdessen ist sie genauso gebogen wie die Außenlinie der Cup Noodles. Man kann also mit einer vorne waagerecht gehaltenen Gabel in dem Topf von unten nach oben fahren und "alles mitnehmen".

Dasselbe gilt für die Vorderfront. Die ist nicht grade, sondern ebenfalls wie die Außenlinie des Topfes gestaltet.

Die Gabel hat ingesamt vier Zinken, zwei außen, zwei innen. Die Zinken sind aber nicht glatt, sondern haben kleine Ausbuchtungen, so daß die Nudeln eher hängen bleiben.

Ferner ist die Gabel nicht "flach", sondern hat eine kleine, löffelartige Struktur, so daß man Nudeln und weitere Zutaten mit etwas Brühe löffeln kann.

Nicht ganz verstanden habe ich die Möglichkeit, daß man mit der geriffelten Rückseite des Griffs den Deckel während der Garzeit sichern kann.

Schließlich gibt es eine Version für Rechtshänder, eine für Linkshänder.

Zu kaufen gibt es die Gabeln nicht. Die werden nur in einer limitierten Edition von 3000 Exemplaren hergestellt und Bestellungen von 3 - 5 Cup Noodles beigelegt, die ab Ende Oktober über die Nissin - Website verkauft werden.

Beim Lesen denkt man: "Klingt ja alles logisch". In der Summe dürfte das Essen einer solchen Cup Noodles - Mahlzeit mit so einer Gabel deutlich angenehmer sein. Aber draufgekommen - wäre ich nie.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.