DISRUPT - Amsterdam Light Festival - achtes Light Festival in Amsterdam zeigt noch bis zum 19.01.2020 20 Installationen auf einem 6-km-Rundweg

11.12.2019 23:41:24, Jürgen Auer, keine Kommentare

In Amsterdam hat das diesjährige Amsterdam Light Festival begonnen. Die achte Version des Festivals läuft noch bis zum 19.01.2020.

Wie beim Amsterdamer Festival üblich: Die Skulpturen werden aus Bewerbungen ausgewählt und können über einen relativ kleinen Rundweg besichtigt werden.
.

8th Annual Light Festival Illuminates Amsterdam with Glowing Sculptural Installations

https://www.thisiscolossal.com/2019/12/amsterdam-light-festival/

Der Rundweg:

https://amsterdamlightfestival.com/en/map

.
Die Route kann sowohl mit dem Boot als auch zu Fuß bewältigt werden - bei 6,3 Kilometern sollte man da gut zu Fuß sein.

Es gibt insgesamt 20 Installationen:

https://amsterdamlightfestival.com/en/artworks/edition/edition-8

Teils an Land, teils an Brücken. Teils auf dem Wasser. Das diesjährige Thema: DISRUPT. Ein häufiges Thema: Der Klimawandel.

In Amsterdam sind die Tage grade kurz, gegenüber Berlin deutlich verschoben: Sonnenaufgang ist um 08:40, Sonnenuntergang um 16:27. Hier in Berlin ist das alles grade etwa eine halbe Stunde früher. Die Installationen sind allerdings nur von 17:00 bis 23:00 eingeschaltet.

Sehr schön finde ich ja diese Installation "Butterfly Effect", die auch auf dem Vorschaubild zu sehen ist. Von Masamichi Shimada. Sieben große Schmetterlinge auf kleinen Flächen über dem Wasser. Eine magische Szene. Der Butterfly Effect, die Erzeugung von Strukturen aus "kleinen Zufällen", taucht bei dieser Installation direkt auf. Denn die Art und Weise, wie die Flügel leuchten und wie sie Reflektionen auf dem Wasser produzieren, hängt von den vorbeifahrenden Booten ab.

Der Schmetterlingseffekt ist damit nicht Ursache für Zerstörung, sondern erzeugt

> unpredictably beautiful light patterns

unvorhersehbare schöne Lichtmuster.

Ähnlich magisch, aber mit einem anderen Hintergrund: Atlantis von Utskottet. Eine internationale Metropole, am Wasser gebaut. Und es ist nicht klar, ob nicht Atlantis bald in den Fluten versinken wird.

> The title of the artwork, Atlantis, refers to the mythical narrative of an island empire that disappeared following a series of natural disasters.

Interessant ist auch die Skulptur "FEEL LIKE THE KARDASHIANS" von Laila Azra. Ein Kanal wird von beiden Seiten her von je einer großen Gruppe von Menschen-Skulpturen beobachtet, der Kanal wird zum "Roten Teppich".

> Photographers and fans have flocked to the docks on either side of the Amstel lock passage, surprising passengers in passing boats with the flashes of their cameras.

Wenn Boote vorbeifahren, dann reagieren Sensoren und schalten die Lichter ein. Mit dem Ergebnis, daß plötzlich das Boot beleuchtet wird, die Lichter blenden. Und der Blick zum Ufer gegen diese Lichter schwer fällt. So eben, wie es Künstler erleben, wenn sie plötzlich von Paparazzi belagert werden.

Man sieht an diesen Beschreibungen, daß hinter jeder einzelnen Installation mehr steckt als nur ein interessanter Lichteffekt. Das unterscheidet das Amsterdam Light Festival deutlich bsp. vom Berliner Festival of Lights.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.