Multi-acre magnifying glass - Heliogen creates a ultra-high heat using a precisely aligned array of mirrors - Heliogen erzeugt hohe Hitze zur Zementherstellung

14.12.2019 23:58:23, Jürgen Auer, keine Kommentare

Bei der Erzeugung von Strom sind grüne Technologien auf dem Vormarsch: Wind- und Solarenergie liefern inzwischen wesentliche Mengen an Strom. Allerdings macht die Erzeugung von Strom weltweit nur weniger als ein Viertel des weltweiten Energiebedarfs aus. Ein Großteil der Verwendung fossiler Brennstoffe entfällt auf industrielle Prozesse und den Transport.

Für beide Bereiche könnte das nun von Heliogen entwickelte System eine Lösung anbieten.

Es basiert auf der computergesteuerten Anordnung von Spiegeln, die Sonnenlicht auf ein Ziel auf einem Turm lenken. Damit gelang es, Temperaturen von über 1000° Celsius zu erzeugen.

Wie eine große Lupe, die das Licht, das auf einer großen Fläche einfällt, in einen relativ kleinen Bereich konzentriert und dort sehr hohe Temperaturen erzeugt.
.

Heliogen's 1000C solar-heating technology could be key to low-emission cement

https://www.dezeen.com/2019/12/11/heliogen-1000c-solar-heating-tech-low-emission-cement/

.
Hohe Temperaturen sind bsp. erforderlich, um Zement herzustellen. Zement ist einer der wesentlichen Grundstoffe für die Bauindustrie. Bei der Zementherstellung entfallen etwa 50 % der CO2-Emissionen auf die Erzeugung der benötigten Hitze durch Verbrennen. Die andere Hälfte entsteht durch die Umwandlung von Calciumcarbonat in Calciumhydroxid, die läßt sich technisch bedingt nicht einsparen.

Das Unternehmen beschäftigt sich mit zwei Anwendungen:

Zum einen HelioHeat: Da sollen die Temperaturen genutzt werden, um industrielle Prozesse (wie die Zementherstellung) durchzuführen. Ohne daß für die Hitzeerzeugung fossile Brennstoffe benötigt werden.

Zum anderen HelioFuel: Da sollen saubere Kraftstoffe erzeugt werden.

Für letzteres wären Temperaturen von mindestens 1.500° C notwendig. Damit könnte man Wasserstoff oder Synthesegas herstellen, ein Gemisch aus Wasserstoff und Kohlenmonoxid.

Das System basiert also nicht auf Photovoltaik-Solarmodulen, die Sonnenenergie direkt in Strom umwandeln. Stattdessen wird die Hitze konzentriert. So daß dies eher Solarwarmwassersystemen entspricht, die in manchen Häusern installiert sind.

Auf der Website

Heliogen

https://heliogen.com/

gibt es ein kleines Video:

Heliogen - Replacing Fuels with Sunlight

https://www.youtube.com/watch?v=0EKx7aEzXb0

> Heliogen is a clean energy company focused on eliminating the need for fossil fuels in all sectors of the economy. Heliogen’s mission is to create the world’s first technology that can commercially replace fossil fuels in industrial processes with carbon-free, ultra-high temperature heat from the sun and to transform sunlight into fuels, including hydrogen, at scale.

Interessant ist dabei natürlich die Frage, wie man diese "Hitze auf dem Turm" so weiterverwenden kann, daß man damit bsp. Eisenerz schmilzt, um daraus Stahl zu gewinnen.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.