Plans for Greener and Safer Downtown Brooklyn - Pläne von BIG und WXY, Downtown Brooklyn neu zu gestalten - Vorrang für Fussgänger, neue Stadtmöbel und 900 neue Bäume

03.01.2020 23:59:44, Jürgen Auer, keine Kommentare

Wie sollen Städte in Zukunft besser gestaltet werden? Freundlicher für Fußgänger, sicherer, grüner? In New York haben sich dazu die Bjarke Ingels Group (BIG) und WXY architecture + urban design in Kooperation mit Downtown Brooklyn Partnership, Gedanken über eine neue Zukunft von Downtown Brooklyn gemacht.

Ziel: Ein umweltfreundlicherer und sicherer Ansatz für eine fußgängerfreundliche Umgebung.

Dort boomt die Bevölkerung. Die - bald schon üblichen - Hauptprobleme, die sich auch in anderen Städten finden: Überlastung, Mangel an Grünflächen, unterbrochene Radwege und eine mangelhafte öffentliche Infrastruktur.

Die Vorschläge: Eingeschränkte Zufahrtswege für Autos, geschützte Radwege, sichere Fußgängerübergänge, farbenfrohe Stadtmöbel, öffentliche Versammlungsräume. Und eine Einbahnstraße in der Fulton Street.
.

BIG and WXY Propose Plans for Greener and Safer Downtown Brooklyn

https://www.archdaily.com/931255/big-and-wxy-propose-plans-for-a-greener-and-safer-downtown-brooklyn

Wenn man sich die Gegend per Google-Maps ansieht:

Willoughby Plaza Brooklyn, New York 11201

.
Die Willoughby Plaza markiert einen der westlichen Punkte des Gebiets. Schiebt man die Karte etwas nach links und wechselt eine Zoomstufe raus, dann entspricht das den Skizzen in dem Beitrag.

.
Claire Weisz, Principal von WXY:

> Downtown Brooklyn is the ultimate mixed-use district–and this action plan offers a design framework for its shared streets, parks, and public spaces today and tomorrow

Downtown Brooklyn ist der ultimative Mixed-use Stadtteil. Dieser Plan bietet einen Gestaltungsrahmen für die gemeinsamen Straßen, Parks und die öffentlichen Plätze für morgen.

Der öffentliche Bereich soll in eine Art "spielerische Umgebung" zurückversetzt werden. Bei der die Möglichkeiten für die Fußgänger zentral und entscheidend für die Gestaltung sind.

> a place where residents, workers, and visitors can enjoy gathering outdoors, practice sports and celebrate the diverse culture

Ein Platz, wo Anwohner, Berufstätige und Gäste sich im Freien treffen können, Sport treiben und die verschiedenen Kulturen zelebrieren können.

Ferner sollen bestehende Räume wie der Columbus Park in Borough Hall (westlich von dem Kerngebiet) und der University Place (ein langgestreckt dreieckiger Park an der Ostseite) mit umgestaltet werden. 900 neue Bäume soll es geben.

Sieht man sich einige der Vorher-Nachher-Bilder an, so fällt auf, daß der Ist-Zustand kaum Bäume hat. Ferner werden die Bereiche für Fußgänger deutlich erweitert, Straßenmöbel verengen teils den Platz für Autos.

Aktuell gibt es dort nur wenige Straßen, die für Autos komplett gesperrt sind. Deren Länge soll sich nicht mal so sonderlich erhöhen. Aber es soll im oberen Teil diverse neue "Shared Streets" geben: Mit Stadtmöbeln und mehr Platz für Fußgänger.

Bei der Bjarke Ingels Group

Downtown Brooklyn Public Realm Vision

https://big.dk/#projects-dbklyn

gibt es dieselben Bilder, allerdings deutlich größer. Dort findet sich eine Größenangabe: Das Gebiet ist 370 Acres groß, das sind 1,49 Quadratkilometer.

Das Thema scheint allmählich in allen größeren Städten aufzutauchen. Ganze Blöcke gesperrt für durchfahrende Autofahrer, nur an den Rändern dieser Blöcke ist noch allgemeiner Autoverkehr zulässig.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.