Pittsburgh Parking Chair - Chair in front of a house used as a signal to all that the parking spot is taken - mit einem Stuhl auf der Strasse einen Parkplatz reservieren

09.01.2020 23:44:59, Jürgen Auer, keine Kommentare

Hier in Berlin kennt man das ja: Autos fahren in der Gegend herum, weil sie einen Parkplatz suchen. Der Platz ist knapp und oft belegt. Eine ganz andere - und eher gegenteilige - Tradition hat sich in Pittsburgh entwickelt.

Dort gibt es den "Pittsburgh Parking Chair". Ein Stuhl, der auf die Straße, direkt an die Bordsteinkante hingestellt wird.

Und der signalisiert: Dieser Parkplatz ist besetzt.
.

The Endearing Pittsburgh Tradition Using a Chair to Save a Parking Space in Front of a Home

https://laughingsquid.com/pittsburgh-parking-chair/

.
Der Filmemacher Dean Bog hat eine wöchentliche Videoserie erstellt, in der er sich mit Besonderheiten seiner Heimatstadt Pittsburgh, Pennsylvania beschäftigt. Eine Episode beschäftigt sich mit dem Pittsburgh Parking Chair.

Er vermutet, daß das nach einem Schneesturm angefangen hat. Einer grub sein Auto aus. Und wollte den freigelegten Parkplatz nicht jemandem anderen überlassen. Also wurde der Platz mit einem Stuhl blockiert.

Das Video auf YouTube:

Pittsburgh's Weirdest Tradition

https://www.youtube.com/watch?v=gUY4a7AjsSM

Ein Text aus dem Video:

> This is a Pittsburgh parking chair. It was placed here, probably by the owners of this house, and it means this is my spot and you can’t park here. …I think that have probably started with snow at least from what I’ve heard, we would shovel and a neighbor could pull in your spot and it would be a feud with the neighbors. … It’s technically illegal to claim it as your own but in Pittsburgh, neither the police nor the people seem to care. It’s this widely accepted DIY neighborhoodly solution.

Technisch sei es illegal, wenn jemand Straßenland für sich beansprucht. Aber in Pittsburg sieht weder die Polizei noch sonst jemand einen Handlungsbedarf. Es ist eine weithin anerkannte Do-it-yourself - nachbarschaftliche Lösung.

Die englische Wikipedia

Parking chair

https://en.wikipedia.org/wiki/Parking_chair

Demnach ist das in Pittsburg, Boston und in den Regionen Upper Midwest und Great Lakes (inklusive Chicago) verbreitet. In Pittsburg und Chicago ist das eine "ikonische regionale Praxis". Überall dort, wo es große Schneemengen geben kann.

Einerseits ergibt sich aus solchen Ad-Hoc-Parkplatzblockaden kein rechtlicher Anspruch. Technisch sind das "verlassene Möbel", Sperrmüll. In Pittsburg wird das allerdings auch von der Polizei toleriert. In dem Video wird ein Polizist danach befragt. Er winkt nur ab.

In einigen Städten ist diese Praxis explizit verboten, etwa in Washington DC.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.