The Wall of Sound - electronic music from voice - Installation von panGenerator erzeugt Musik aus Klangschnipseln der Besucher

01.02.2020 23:56:07, Jürgen Auer, keine Kommentare

Eine Installation, mit der man eigene, kurze Klänge, Töne oder selbst produzierte Geräusche aufnehmen kann. An einzelnen "Knotenpunkten". Daraus macht die Installation eine deutlich komplexere Musik. Indem dieser "Ausgangssound" das Material für Wiederholungen und Variationen darstellt.

Das ist ungefähr die Idee von "The Wall of Sound". Entwickelt von dem in Warschau ansässigen Kollektiv panGenerator für Katowice Street Art Urban Sound 2019.

Die Installation soll erkunden, wie Nutzer mit der Installation interagieren und wie sie diese mit neuen Stimmen und Abläufen zum Leben erwecken.
.

the wall of sound by panGenerator makes electronic music from your voice

https://www.designboom.com/art/the-wall-of-sound-by-pangenerator-02-01-2020/

Das Video auf Vimeo:

the wall of sound by panGenerator makes electronic music from your voice

https://vimeo.com/388270430

.
Es gibt (wenn ich mich nicht verzählt habe) 47 Knotenpunkte. Dort sind jeweils Mikrofone, Sampler und Sequenzer eingebaut. Damit lassen sich Klänge der Besucher aufzeichnen und wiedergeben. Mit den Drehknöpfen kann man festlegen, an welchen Knoten die Steuerung abgegeben wird.

Für die Installation wurden spezifische Leiterplatten entwickelt, die einige Mikrocontroller und einige einfache Tonaufnahme/Wiedergabechips kombinieren. Jedes Modul (pro Node) ist unabhängig, es gibt keine übergeordnete Steuerungsinstanz. Es mußte lediglich für jedes Modul eine Stromversorgung bereitgestellt werden.

In dem Video sieht man das Prinzip: Nutzer verwenden einzelne Nodes um einen Ton oder ein selbst produziertes Geräusch aufzuzeichnen.

Dann fängt dieser Klang an, wiederholt zu werden bzw. durch die Installation "zu wandern".

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.