Emoji Jacket lets cyclists share their moods with drivers - Ford entwickelt Prototyp im Rahmen der Share the road - Kampagne - dabei hilft doch nur Segregate the road

06.02.2020 23:59:19, Jürgen Auer, keine Kommentare

Fahrradfahren in Städten ist gefährlich. Jedes Jahr sterben mehr als 2000 Fahrradfahrer im europäischen Verkehr. Der Automobilhersteller Ford hat im Rahmen seiner "Share the Road" - Kampagne den Prototypen einer "Emoji Jacket" entwickelt.

Die Idee: Eine Jacke, die der Radfahrer beim Radeln trägt. Die hat hinten eine ganze Reihe von LED montiert. Diese können Emojis, Warnzeichen oder auch Abbiegehinweise anzeigen.

Gesteuert werden sie über eine kleine Funkfernsteuerung, die sich der Radfahrer am Lenker montiert.
.

ford creates 'emoji jacket' that lets cyclists share their moods with drivers

https://www.designboom.com/technology/ford-emoji-jacket-cyclists-drivers-communicate-safety-02-06-2020/

Das Video:

Ford Emoji Jacket helps people to ‘Share The Road’

https://www.youtube.com/watch?v=g756nqX-jUU

.
Allerdings enthält das Video eine Einschränkung:

> This one-of-a-kind creation, which is not available to buy, is designed to show how tensions could be eased by enabling riders to more easily and more clearly show drivers what their intentions are – and how they are feeling.

Es ist also nur ein Prototyp. Es ist nicht geplant, die Jacke im größeren Maßstab zu produzieren und sie in den Handel zu bringen.

Wobei man die Idee durchaus ambivalent finden kann. Das Anzeigen des Abbiegens könnte im Dunkeln sehr hilfreich sein. Der Radfahrer kann beide Hände an der Lenkstange lassen. Etwas, das bei so manchen Schlaglöchern in Großstädten zu empfehlen ist.

Unfreiwillig zeigt das Video auch die Grenzen: Gleich am Anfang hat es eine Szene, wo ein Auto einem kreuzenden Radfahrer die Vorfahrt nimmt. Anschließend folgt eine Szene, bei der ein Autoinsasse die rechte Autotür öffnet und ein Radfahrer gegen die Tür krachen könnte. In beiden Fällen wäre eine solche Jacke nutzlos, weil der Autofahrer den Radfahrer gar nicht von hinten sieht.

Wenn man dazu Daten aus Berlin nimmt: Die meisten Unfälle passieren tagsüber, bei guter Sicht. Rechts abbiegende Lastwagen, die einen Radfahrer erwischen, sind tödlich. Aber auch da hilft so eine Jacke nicht.

Die Lösung kann also eigentlich gerade nicht "Share the road" heißen. Sondern im Gegenteil: "Segregate the road": Das einzigste, was Radfahrer wirklich schützt, sind physikalisch abgetrennte Wege. Mit Barrieren, die Autofahrer auf Abstand halten.

*
* (wird nicht angezeigt)
Die Erläuterungen zum Datenschutz habe ich gelesen und stimme diesen zu.